Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kommt neuer Fuß- und Radweg auf altem Gleisbett?

Ilsede Kommt neuer Fuß- und Radweg auf altem Gleisbett?

Ölsburg. Einen „Bewegungspfad“ vor allem für ältere Einwohner möchte der Ortsrat Ölsburg zum Teil auf der alten Schienenstrecke der Ilseder Schlackenverwertung schaffen. Dazu soll nun ein Wegekonzept aufgestellt werden.

Voriger Artikel
Firma Fingerhut feiert große Eröffnung
Nächster Artikel
Ortswehr: Einblicke in Aufgaben und Fahrzeuge

Der Verlauf des geplanten Weges ist rot eingezeichnet.

Beteiligt sind neben dem Ölsburger Gremium auch die Ortsräte Bülten, Groß Bülten und Groß Ilsede.

„Das Wegebefestigungs-Konzept stand vor etlichen Jahren schon mal auf der Agenda“, berichtet Ölsburgs Ortsbürgermeister Gerhard Monitzkewitz (SPD). Doch aufgrund fehlender finanzieller Mittel sei dieses ad acta gelegt worden.

Nun haben sich die Ortsräte das Konzept wieder vorgenommen. Das Ziel: „Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, zwischen den Ortschaften einen Rad- und Fußweg anzulegen“, erklärt Monitzkewitz. Gedacht ist dieser nicht nur, aber besonders für die älteren Einwohner - auch vor dem Hintergrund, dass die Firma Qualivita nördlich des Aldi-Marktes in Groß Ilsede eine Anlage für Betreutes Wohnen mit fünf Gebäuden errichten möchte (PAZ berichtete).

Insgesamt geht es bei dem Wegekonzept um unterschiedliche Rundwanderwege mit verschiedenen Streckenlängen zwischen fünf und sieben Kilometern. Ein Teilstück dieses Konzeptes - rund 700 Meter lang - betrifft die brachliegende Schienenstrecke, die nördlich des Aldi-Marktes an der Kläranlage vorbeiführt, die Fuhse sowie die Beeke überbrückt und bis zum Gelände der ehemaligen Ilseder Schlackenverwertung reicht. Dieses, so der Wunsch des Gremiums, könnte zum Wanderweg werden, auf dem man durch die Feldmark spazieren kann. „Wir haben auch vor, dort Bänke und vielleicht Unterstände aufzustellen zu lassen“, schildert Monitzkewitz. Allerdings sei dies kein Projekt, das sich von heute auf morgen umsetzen lasse. „Es ist eine große Herausforderung für uns alle“, sagt er auch im Hinblick auf die Finanzierung, für die Mittel und Wege noch zu finden seien. Und: Es bedürfe der Zusammenarbeit aller Ortsräte - aus Bülten, Groß Bülten, Ölsburg und Groß Ilsede. Als nächster Schritt soll nun eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich mit der Planung auseinandersetzt.

- Ebenfalls stark macht sich der Ortsrat für eine Fußgängerquerung auf der Gerhard-Lukas-Straße/Einmündung Fröbelstraße. Unterstützt wird die Initiative von der Kirchengemeinde und dem Seniorenkreis. Sie soll nun bei einem Termin dem Straßenbaulastträger, dem Kreis Peine, vorgestellt werden.

- Zur besseren Orientierung für Rettungsdienste sollen lange Straßenzüge in Ölsburg Zusatzschilder mit Hinweisen auf Hausnummern erhalten. Dies soll abschnittsweise umgesetzt werden, begonnen wird in der Friedenstraße.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung