Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Klein Ilseder Schule bald Klavierschule? Gemeinde und Interessent verhandeln

Ilsede Klein Ilseder Schule bald Klavierschule? Gemeinde und Interessent verhandeln

Klein Ilsede. Über die Einrichtung einer Klavierschule in der ehemaligen Klein Ilseder Grundschule verhandeln derzeit die Gemeindeverwaltung und ein möglicher Käufer. Über die Nachnutzung des Gebäudes wird auch bei der heutigen gemeinsamen Sitzung des Ortsrates und des Planungsausschusses der Gemeinde gesprochen.

Voriger Artikel
Feuerwehr: Hochwasser und Großbrände
Nächster Artikel
960 Jahre Groß Ilsede: „Zeitreise“ wirdwegen großer Nachfrage wiederholt

Die ehemalige Klein Ilseder Grundschule: Ein Kaufinteressent will in ihr unter anderem eine Klavierschule einrichten.

Quelle: Archiv

Seit der Schließung der Klein Ilseder Grundschule im Jahr 2011, versucht die Gemeinde Ilsede das Gebäude zu verkaufen - zunächst für 340 000 Euro, später für 295 000 Euro. Wie hoch der derzeitige Verkaufspreis ist, will Bürgermeister Wilfried Brandes nicht sagen. Er bestätigte aber, dass ein Interessent ein Angebot gemacht hat und der Gemeinderat diesem zugestimmt habe.

Darf man also mit einem baldigen Abschluss der Verhandlungen rechnen? Nicht unbedingt, denn zwischen der Gemeinde und dem Interessenten gibt es noch einige Punkte zu klären. „Es geht um die künftige Nutzung des Gebäudes“, sagt Brandes. Es gebe eine kleine baurechtliche Problemlage, die aber bei künftigen Gesprächen geklärt werden könnte.

Der Interessent - ein Privatkäufer aus Darmstadt - will einen Teil der Schule als Wohnung für seine Familie nutzen, einen Raum als Klavierschule. Ein weiterer Raum könnte an den örtlichen Sportverein vermietet werden und die übrigen Klassenräume würden als Veranstaltungsbereich genutzt - „etwa für Ausstellungen, kleine Konzerte oder ähnliches“, erklärt er. Mit einem Erhalt der Bücherei im Erdgeschoss des Gebäudes habe er zudem „kein Problem“.

Aber eben die Nutzung für Veranstaltungen ist für die Behörden ein Problem, da in einem Wohngebiet kein Veranstaltungsort zugelassen werden kann. Eine Lösung wäre für die Verwaltung nun, das Wohngebiet in ein sogenanntes Mischgebiet umzuwandeln: In ihm wäre auch ein solcher Veranstaltungsort zugelassen. Vor Lärm bräuchten sich die Nachbarn aber nicht zu fürchten, betont der potenzielle Käufer: „Bei den Veranstaltungen würde man ohnehin die Lärmgrenzen im Wohngebiet einhalten“, sagt er.

Ortsrat und Ausschuss tagen heute ab 18.30 Uhr in der Klein Ilseder Mehrzweckhalle.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung