Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Musiker ernteten viel Lob und Applaus

Gadenstedt Junge Musiker ernteten viel Lob und Applaus

Gadenstedt. Das kann sich hören lassen: Einmal im Jahr präsentieren sich einige Schüler des Musikers und Instrumentallehrers Martin Kühn dem Publikum in der Alten Stellmacherei in Gadenstedt. Diesmal waren Hanna und Theresa Pintak, Lena Schulz, Maja Kortenacker, Arne Wieprich und Laura Stenzig dabei, alle im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren.

Voriger Artikel
Erstes Spätsommer-Fest: Ausstellung in Umformerstation
Nächster Artikel
Gelände für Zentralkläranlage: Feldhamster entdeckt

Schülerkonzert: Martin Kühn und seine Nachwuchsmusiker überzeugten in der Alten Stellmacherei.

„Für die Besucher wurde es ein kurzweiliger und wunderschöner musikalischer Nachmittag, bei dem im ersten Teil klassische Stücke aus mehreren Jahrhunderten vorgetragen wurden, größtenteils arrangiert für zwei Gitarren“, berichtete Jutta Reuting von der Alten Stellmacherei.

Die Schüler trugen allein, beziehungsweise mit ihrem Lehrer Kühn (an der zweiten Gitarre), dem Publikum einige Stücke vor. Eine Ausnahme machte Theresa Pintak: Sie wird im Keyboardspiel unterrichtet und spielte „Morgenstimmung“ aus Peer Gynt auf ihrem Instrument.

Nach einer kleinen Pause ging es in den zweiten Teil, der nun komplett von einem „Bandprojekt“ bestritten wurde, dem auch Kühn angehörte. Im Gespräch mit ihm war zu erfahren, dass die heute teilnehmenden Schüler bei ihm alle Einzelunterricht bekommen und sich daher meistens gar nicht persönlich kennen. Dennoch wird in den Einzelstunden auf das Bandprojekt intensiv hingearbeitet. Vor dem Konzert bedurfte es trotz der Ferienzeit dann nur zwei „Bandtreffen“, um sieben Songs gemeinsam spielen zu können.

Ein solches Projekt ist eine neue Erfahrung und große Herausforderung für die Schüler. Sie müssen den teilweise komplexen Ablauf der Stücke genauestens verfolgen und sich zusätzlich auf das Zusammenspiel mit den anderen konzentrieren. Reutling: „Das Ergebnis dieses Bandprojektes zu erleben, war sehr beeindruckend und konnte sich wahrlich hören lassen.“

Ganz unterschiedliche Stücke, wie „Fields of Gold“ (Sting), „Come together“ (Beatles), „Black Magic Women“ (Santana) oder auch „Have you ever seen the rain“ (CCR) wurden souverän vorgetragen. Die Band hatte sich im zweiten Teil instrumental durch Laura Stenzig am E-Bass verstärkt, und dazu kam noch die wunderbare Stimme von Maja Kortenacker. Sie berührte und faszinierte das Publikum mit dem ausdrucksstark auf Schwedisch gesungenen „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“.

Ein tolles Schülerkonzert, das mit verdientem Lob und langem Applaus für die jungen Musiker endete.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

24-Stunden-Übung der Peiner Kernstadtfeuerwehr
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung