Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Investitionen in Abwasserentsorgung und Tiefbau

Ilsede Investitionen in Abwasserentsorgung und Tiefbau

Ilsede. Am Montag trafen sich die Mitglieder des Ausschusses für Finanzen und Wirtschaftsförderung im Ilseder Rathaus, auf der Tagesordnung stand die Einbringung des Haushaltes 2017 für die Gemeinde. Auffällig war: Mit über 13 Millionen Euro ist das Investitionsvolumen für das Haushaltsjahr 2017 laut Plan immens.

Voriger Artikel
Hat „Horror-Clown“ einen Zehnjährigen erschreckt?
Nächster Artikel
Claudia Kauschke eröffnet ein kleines Deko-Geschäft

Die Regenwasserproblematik in Groß Lafferde soll im Haushaltsjahr 2017 verbessert werden.

Quelle: oh

Besonders die Abwasserentsorgung spielt im Bereich der geplanten Investitionen eine zentrale Rolle. Kernstücke des geplanten Volumens sind mit knapp fünf Millionen Euro die neue Zentralkläranlage und die zugehörigen Pumpwerke. Darüber hinaus sollen im Haushaltsjahr 2017 viele Tiefbaumaßnahmen im Abwasserbereich vorgenommen werden, unter anderem soll die Regenwasserproblematik in Groß Lafferde verbessert werden. Für diese Maßnahmen sind insgesamt sechs Millionen Euro vorgesehen. Auch in die Sanierung der Gemeindestraßen soll investiert werden.

Im Bereich der Ergebnisrechnung sind die Transferaufwendungen gegenüber dem Vorjahr um knapp 400 000 Euro auf 2,6 Millionen Euro gestiegen. Michael Take, Fachbereichsleiter für zentrale Dienste und Finanzen, erklärt: „Wir haben im Kita-Bereich deutlich zugelegt. Für 2017 sind mehrere neue Gruppen geplant, das ist absolut notwendig. Dadurch fallen auch mehr Aufwendungen an.“

Nach einem Gewerbesteuerausfall von 230 000 Euro im Haushaltsjahr 2016 wurde die Einnahmeerwartung im Nachtragshaushalt 2016 nach unten korrigiert. „Da mussten entsprechende Anpassungen vorgenommen werden“, erklärt Take. Für das kommende Haushaltsjahr 2017 rechne er mit einer leichten Erhöhung gegenüber den korrigierten Ansätzen des laufenden Jahres. Wegen des Einbruchs bei der Gewerbesteuer blieben neben den bereits in Umsetzung befindlichen Vorhaben zudem nicht viele Gestaltungsspielräume. Auch aufgrund des anhaltend niedrigen Zinsniveaus bewegen sich die finanziellen Spielräume allerdings noch im minimal positiven Bereich.

Am Ende konnte der Haushaltsausgleich mit erheblichen Einsparungen realisiert werden. Außerordentliche Verkaufserträge werden 2017 im Rahmen der Vermarktung der Erweiterung des Neubaugebietes Zitterfeld II in Gadenstedt erwartet.

Der Stand der Investitionskredite der Gemeinde Ilsede wird nach der Umsetzung der geplanten Maßnahmen bei insgesamt 38,7 Millionen Euro liegen, dem jedoch das Anlagevermögen, wie gemeindeeigene Gebäude und Fahrzeuge, gegenübersteht.

Aufgrund des Überschusses aus den Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit wird sich das Liquiditätskreditvolumen in 2017 um voraussichtlich 234 000 Euro auf knapp unter drei Millionen Euro verbessern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung