Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ilsedes Polizeichef wurde verabschiedet

Ilsede Ilsedes Polizeichef wurde verabschiedet

Ilsede. Laute Sirenen und Polizeimotorräder begleiteten gestern Ilsedes Polizeichef Gerhard Niebel zu seiner Verabschiedung in der Ilseder Polizeistation. Der 64-Jährige fuhr jedoch nicht in einem normalen Wagen vor. Für den Fan des Fußballvereins Eintracht Braunschweig, hatten sich die Kollegen etwas ganz besonderes überlegt. In einem blau-gelben Eintracht-Mercedes wurde er am frühen Morgen von zu Hause abgeholt. Dann ging es los zu Niebels ehemaligen Dienststellen.

Voriger Artikel
Großes Volksfest in Ölsburg steht an
Nächster Artikel
Bülten: Die Orgelrenovierung ist abgeschlossen

Bewegter Abschied und freudiges Willkommen (von links): Frank Eisenberg, Gerhard Niebel und Wilfried Berg.

In Lebenstedt erwartete den Ersten Polizeihauptkommissar eine weitere Überraschung: Der langjährige Eintracht-Torwart Uwe Hain wartete dort auf Niebel und fuhr eine Strecke mit. „So eine klasse Aktion, ich bin wirklich sprachlos“, sagte Niebel, als er mit dem Konvoi die Polizeistation erreichte. Dort wurde ihm spaßeshalber ein Hannover-96-Cap aufgesetzt, welches er jedoch schnell wieder im Wagen verschwinden ließ.

Ein kleines Geschenk erwartete die Besucher am Eingang der Polizeistation. M&M‘s mit einem Foto von Gerhard Niebel wurden dort verteilt. Natürlich ebenfalls in den Eintracht-Farben Blau und Gelb.

„Wir haben schon die ein oder andere Schlacht zusammen geschlagen“, erklärte Polizeioberrat Thomas Bodendiek in seiner Laudatio. Er unterhielt die Besucher mit kleinen Anekdoten aus Niebels Beurteilungsakte, seiner Krankenakte sowie seinem beruflichen Werdegang. Außerdem beschrieb er Niebel als einen ehrgeizigen, verantwortungsfreudigen und begeisterungsfähigen Menschen.

Der leitende Polizeidirektor Wilfried Berg übernahm die Einführung des neuen Ilseder Stationsleiters Frank Eisenberg. „Herr Eisenberg ist seit 32 Jahren im Dienst und ich habe ihn als einen sehr ausgeglichenen Menschen kennengelernt“, so Berg. Eisenberg wird nach der zweimonatigen Übergangsphase ab heute seinen Dienst als Stationsleiter beginnen. Der 51-jährige Stedumer war zuvor drei Jahre in Peine tätig und davor 13 Jahre in Salzgitter. „Ich freue mich sehr, in die Fußstapfen von Gerhard Niebel zu treten - und ich will den guten Zusammenhalt im Kollegium weiterhin stärken“, erklärte Eisenberg. Auch Roger Fladung, Polizeivizepräsident, machte deutlich, dass die Mannschaft hinter Eisenberg stehe und ihn unterstützen werde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung