Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ilseder Künstlerin stellt in Burgdorf aus

Monika Wegner nahm an Kunstpreis teil Ilseder Künstlerin stellt in Burgdorf aus

„Abgekupfert“ hieß das Thema des Kunstpreises der Stadt Burgdorf, der Ende 2016 ausgeschrieben wurde. Diesmal nahm auch die Groß Ilseder Malerin Monika Wegner daran teil - ihr Werk „Faltenfrei“ ist derzeit im Burgdorfer Rathaus ausgestellt.

Voriger Artikel
Solschen: Ein Dorf, aber zwei Ortsteile
Nächster Artikel
Ilsede: Wilfried Thöne feiert 80. Geburtstag

Monika Wegner vor ihrem Bild „Faltenfrei“, das für die Teilnahme beim Kunstpreis der Stadt Burgdorf ausgewählt wurde.

Groß Ilsede / Burgdorf. Bedingung zur letztjährigen Teilnahme war, dass die Arbeiten extra für den Kunstpreis angefertigt und noch nie anderswo ausgestellt waren. Zudem sollten sich die Werke an denen anderer Künstler orientieren. 53 Künstler aus der Region reichten diesmal insgesamt 91 Werke ein. „Ich fand das Thema ‚abgekupfert‘ interessant, daher habe ich gleich drei Bilder für den Wettbewerb angefertigt und eingereicht“, sagt Monika Wegner.

An Ideen habe es ihr nicht gemangelt, doch habe es etwas gedauert, bis die endgültigen Themen gefunden waren. „Es sollten ja nicht nur bloße Eins-zu-eins-Reproduktionen bekannter Werke oder seelenlose Bildkonstruktionen werden, die dem Zeitgeist schmeicheln. Wichtig war mir vor allem der persönliche Bezug zum Thema, eine gewisse Begeisterung, die durch den oft langen und mühevollen Malprozess trägt“, so die Künstlerin.

Ihr Bild „Wolkenkratzer“ zeigt eine Küstenlandschaft, die Vorlage lieferte René Magritte mit dem Werk „Pyrenäenschloss“. „Willkommen?“ setzt sich künstlerisch mit dem Thema Flüchtlinge auseinander und basiert auf den Bildern „Weidenwechsel“ von Rosa Bonheur sowie „Wanderer über dem Nebelmeer“ von Caspar David Friedrich. Die Jury entschied sich jedoch letztendlich für das Bild „Faltenfrei“, das nun Teil der Ausstellung ist. „Die Vorlage dafür war das Bild ‚Die Büglerin‘ von Edgar Degas. Auf meinem Bild stelle ich mich selbst nicht als malende Künstlerin dar, sondern als eine Frau, die auch so profane Alltagsarbeiten wie das Bügeln erledigt“, erklärt Wegner. Neben ihr ist aus dem Peiner Raum noch die Essinghäuserin Susanne Habdank mit ihrer Skulptur „Nana in Red“ bei der Ausstellung vertreten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Peiner Wirtschaftsspiegel
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung