Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ilseder CDU unterstützt Christian Gleicher

Ilsede Ilseder CDU unterstützt Christian Gleicher

Ilsede. Wer wird Bürgermeister der neuen Fusionsgemeinde Ilsede? Für die am 12. April 2015 anstehende Wahl des neuen Chefs im Rathaus bringen sich weitere Kandidaten in Position. Die CDU nennt Christian Gleicher als möglichen Kandidaten. Der parteilose Groß Ilseder ist derzeit Leiter des Fachdienstes Straßenverkehr im Landkreis.

Voriger Artikel
NoWi-Keramikmanufaktur lädt zum Kunsthandwerker-Markt
Nächster Artikel
Kunstprojektstart im Groß Bültener Gewerbepark

Das derzeitige Ilseder Rathaus soll nach der Fusion Verwaltungssitz der neuen Gemeinde Ilsede bleiben.

Quelle: im

Die Ilseder und Lahstedter Christdemokraten wollen am nächsten Mittwoch, 12. November, einen neuen gemeinsamen Gemeindeverband gründen. Mehrere Personalien werden dann benannt - auf ihren Bürgermeister-Kandidaten will sich die CDU dann aber noch nicht festlegen. Bislang gebe es zwei Anwärter: „Einen Hochschullehrer, dessen Namen wir noch nicht nennen wollen“, wie der Ilseder CDU-Vorsitzende Marcus Seelis von der Ilseder CDU andeutet - und eben Christian Gleicher aus Groß Ilsede. Seelis: „Wir brauchen einen Bürgermeister mit Sachverstand und Führungserfahrung. Und diese Fähigkeiten haben beide.“ Seelis betont: „Wir sind zwar zweitstärkste politische Kraft in Ilsede und Lahstedt. Aber wir treten an, um zu gewinnen!“

So sieht es auch Christian Gleicher, 48 Jahre, verheiratet und wohnhaft in Groß Ilsede. „Ich würde zwar für die CDU antreten, bin aber kein Parteimitglied. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich Wähler über die CDU-Anhängerschaft hinaus anspreche.“ So viel schon vorweg: Auch die SPD scheint von Gleicher als Bürgermeister nicht abgeneigt zu sein, stand mit ihm in Gesprächen. Die Kandidatensuche bei den Sozialdemokraten ist aber noch nicht abgeschlossen - sieben Anwärter stehen zur Auswahl, weitere Bewerber können sich über die Internetseite www.spd-ilsede.de bis zum 25. November bewerben.

Zurück zur CDU: Für Gleicher sei der Schritt kein spontaner Entschluss. Seit etwa zwei Jahren spiele er mit dem Gedanken einer Kandidatur, hatte Zeit, sich über die Aufgabe klar zu werden und auch Einblick in die Verwaltungen in Ilsede und Lahstedt erhalten - etwa, wenn er beim Rechnungsprüfungsamt des Landkreises die Haushaltsdaten der Gemeinden auf dem Tisch hatte. So hält er etwa die Fusion für den richtigen Schritt. „Die Gemeinden haben damit ihr weiteres finanzielles Überleben gesichert“, betont Gleicher. „Andernfalls würden in ein paar Jahren viele Ortsdurchfahrten auf ihre Sanierung warten - wie es etwa in Gadenstedt der Fall ist.“

Wichtige Themen seien für Gleicher neben dem Abwasser auch die Zukunft der Grundschulen in Lahstedt. Und auch bei der Vermarktung des Hüttengeländes sieht er noch Potential - dort habe durch verschiedene Verantwortungsbereiche eine Konkurrenzsituation geherrscht, die der Sache nicht dienlich gewesen sei.

Um die Zukunft der neuen Gemeinde Ilsede, die am 1. Januar 2015 aus der Taufe gehoben wird, erfolgreich zu gestalten, ist ihm eine gute Zusammenarbeit mit der Politik wichtig. „Der künftige Bürgermeister muss Ilseder und Lahstedter in der neuen Gemeinde gleichberechtigt vertreten und darf keinerlei Gefühl der Benachteiligung aufkommen lassen!“

  • Ausblick: Spätestens im Februar, also 47 Tage vor der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 12. April, müssen die Kandidaten genannt und festgelegt werden. Die SPD will ihre Kandidaten-Anwärter Mitte Dezember vorstellen.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung