Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ilsede: Im Kaufrausch mit dem Julius-Club

Ilsede Ilsede: Im Kaufrausch mit dem Julius-Club

Ilsede. Zwei spannende Veranstaltungen gab es jetzt innerhalb des Lese-Ferienprogramms Julius-Club der Kreisbücherei Ilsede. Fast schon traditionell stand ein Besuch in der Peiner Buchhandlung Gillmeister auf dem Programm. Der augenzwinkernde Titel der Veranstaltung: Kaufrausch.

Voriger Artikel
„Die Zustimmung hat mich echt erschüttert“
Nächster Artikel
Ex-Landrat Paul Becker feiert am Montag seinen 90. Geburtstag

Aktion des Julius-Clubs: Ein Besuch in der Buchhandlung Gillmeister.

Quelle: oh

Nach einer kurzen Führung durch die Buchhandlung erhielten die Teilnehmer jeweils 25 Euro Budget. Anschließend formierten sich mehrere Gruppen, die ausgestattet mit Zettel, Stift und Taschenrechner im Kinder- und Jugendliteraturbereich loslegten. Schnell fanden die ersten Bücher den Weg auf die Liste. Erkennbare Trends dabei: Jungs fahren weiterhin auf Star Wars Action und Fantasy ab, Mädchen bevorzugen Themen wie Pferde und Freundschaft.

Den Abschluss bildete eine Vorstellungsrunde, bei der die ausgewählten Bücher den anderen Teilnehmern präsentiert wurden. Die Bücher - unter anderem „Echt krank“ und „Flora, einfach magisch“ - können ab sofort in der Ilseder Kreisbücherei ausgeliehen werden und liegen dort auf einem gesonderten Tisch bereit.

Als weitere Aktion wurde innerhalb des Julius-Clubs mit der medienpädagogischen Beraterin Nicol Natascha Septinus die Veranstaltung „Facebook - aber sicher!“ angeboten. Beim Warm Up, dass als Einführung in das Thema diente, sollten die Jugendlichen Statements wie „Ich bin regelmäßig im Internet“ oder „Ich habe einen eigenen Facebook-Account“ zustimmen oder ablehnen.

Anschließend bekamen sie den Arbeitsauftrag, ein doppelseitiges Plakat mit Informationen über sich wie Hobbys, Telefonnummer, Kontostand anzufertigen. Große Augen machten die Teilnehmer, als sie mit ihren gemalten Steckbriefen um den Hals auf die Straße gehen sollten. Alle lehnten dies ab - aber warum? Gemeinsam mit den Jugendlichen entwickelte sich ein interessantes Gespräch und ihnen wurde klar, was sie bei Facebook alles offenlegen. Nach einer kurzen Pause ging es dann an das Soziale Netzwerk. Dabei wurden die umfangreichen Datenschutzrichtlinien und AGBs betrachtet und erläutert. Am Ende wurden die Facebook-Profile der Teilnehmer überprüft und sicher gemacht.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung