Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
IGS Lengede ist eine sportfreundliche Schule

Lengede IGS Lengede ist eine sportfreundliche Schule

Ilsede. Die Bewegung spielt im Alltag der Integrierten Gesamtschule (IGS) eine wichtige Rolle - das hat ihr jetzt das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ von der Landesschulbehörde eingebracht. Bei einer kleinen Feierstunde wurde die Plakette am Mittwoch übergeben.

Voriger Artikel
Auswanderer: Von Oberg nach Lombok in Indonesien
Nächster Artikel
Flüchtlinge aus Syrien haben ihre erste Wohnung

Wolfgang Kück von der Landes-Schulbehörde (rechts) gratuliert dem Schulleiter Jan-Peter Braun zur Auszeichnung. Vorsitzender des Kreissportbundes Wilhelm Laaf (zweiter von rechts) überreichte anschließend die Plakette.

Quelle: ag

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Bewerbungsbogen an das niedersächsische Kultusministerium herausging. „Abgeschickt haben wir ihn erst nach den Herbstferien“, erzählt Sport-Fachbereichsleiter Jan Geppert. Umso überraschter war er über die flotte Zusage: „Das ging alles sehr schnell. Kaum abgeschickt, bekamen wir schon die Bestätigung.“

Viel verändern musste die IGS dafür nicht, denn die Themen Bewegung und gesunde Ernährung werden schon seit Jahren an der Schule groß geschrieben, sagt Schulleiter Jan-Peter Braun: „Wir haben nur das zusammengefasst, was wir bereits an Sport- und Ernährungsangeboten haben. Allein dafür hat das Formular kaum ausgereicht.“

Und in der Tat bietet sich den 860 Schülern ein breites Spektrum: Gewählt werden kann zwischen Pausen-AGs, Schwimmunterricht, Schiedsrichter-Lehrgängen für Fußballer oder Volleyball-, Fußball- und Handballturnieren.

Zum kleinen Festakt in der Sporthalle kamen auch Peines Landrat Franz Einhaus und Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas. Einhaus hielt viel Lob für die IGS während seiner Grußworte bereit: „Hier wurde sehr gute Arbeit geleistet. Die Auszeichnung ist nicht nur das Ergebnis guter Lehrer, sondern auch sportlicher Schüler.“ Baas betonte: „In der Gemeinde Lengede leben viele sportbegeisterte Bürger. Wir investieren jährlich 500 000 Euro in Sport und Kultur.“ Überreicht wurde die Plakette von Wolfgang Kück von der Landesschulbehörde und Wilhelm Laaf, Vorsitzender des Peiner Kreissportbundes. Bei einer „Sportfreundlichen Schule“ gehört selbstverständlich auch Bewegung bei der Zertifikatübergabe, die es durch tänzerische Einlagen und Trampolin-Vorführungen von den Schülern gab.

ag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung