Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
History-Touren liefen 2015 sehr gut

Ilsede History-Touren liefen 2015 sehr gut

Steinbrück. Von den Peinern gut angenommen wurden in diesem Jahr die Ausflüge des Fördervereines Burg Steinbrück. Der Zweite Vorsitzende Siegfried Skarupke blickt zurück. Bereits im März besuchten sie die Burg Wohldenberg. „Dann folgten neun weitere Touren - beinahe monatlich“, so Skarupke

Voriger Artikel
Bayern Stürmer haben neue Titel aufgenommen
Nächster Artikel
Keine Chance für Fußgängerquerung in Ölsburg

Der Förderverein Burg Steinbrück an der Domäne Derneburg,

Domäne Derneburg und Burg Lichtenberg standen auf dem Programm und im Juli fand die erste Busreise des Vereins statt. Ziel waren die Externsteine. „Auf Grund der positiven Resonanz führte im Oktober eine weitere Tour zum Ritteressen nach Burg Falkenstein im Harz“, so der Touren-Organisator. „Dort wurden die Recken und Maiden am Burgtor vom Knecht empfangen. Auf seine Frage ‚Was wollet ihr hier?‘, antwortete die wilde Horde lautstark: ‚Fressen und saufen wollen wir!‘“, erzählt Skarupke lachend. „Das Tor öffnete sich, und die Burg wurde von den Peinern übernommen“. Nach einer unterhaltsamen Führung durch die alten Gemäuer konnte man noch der hohen Kunst eines Falkners beiwohnen.

„Es dämmerte schon, als der Herold zur Tafel rief. Es folgten rund vier Stunden urige Unterhaltung nach mittelalterlicher Art mit Musik und Gaukeley“, so Skarupke. „Deftige Speisen wurden aufgetragen, und die Stimmung wuchs nach jedem Gang. Gegen 21 Uhr - nach einigen Zugaben der Akteure, holte die Bimmelbahn die Gäste von der Burg wieder ab. Durch den bereits dunklen Wald ging es den Berg hinab zum Bus, der die zufriedene Gruppe wieder nach Hoheneggelsen brachte“, schildert er.

Übrigens: Es werden noch Mitfahrer für die folgenden Touren gesucht.

„Eine weitere spannende Bustour steht noch am 21. November an“, kündigt der Ölsburger an. Ziel ist der historische Ort Riddagshausen. „Dort, um das alte Zisterzienserkloster mit seiner wunderschönen Kirche aus dem 13. Jahrhundert scheint die Zeit stehengeblieben zu sein“ Das Mittelalter sei hier allgegenwärtig. Den Gästen wird eine Führung angeboten, anschließend führt der Weg in die Domstadt Königslutter. Dort können sich die Gäste in einem urigen Gasthaus aus dem 16. Jahrhundert auf ein rustikales Mahl freuen. Der Wirt serviert die „Sau vom Spieß“ mit Beilagen.

Zu Fuß geht es anschließend zum nahe gelegenen Kaiserdom. „Dort wird uns ein Führer in die Geheimnisse des Bauwerkes einweihen“, so Skarupke.

Die Kosten für die Fahrt ab Hoheneggelsen mit zwei Führungen und Mittagessen betragen 40 Euro. Anmeldungen an: siegfriedskarupke@googlemail.com oder per Telefon 05172/5473 .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung