Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Gruppe will Naturschutzgebiet Fuhsewiesen

Ilsede Gruppe will Naturschutzgebiet Fuhsewiesen

Etwa 100 Tage nach der Konstituierung des neuen Ilseder Rates will die Mehrheitsgruppe aus SPD und Grünen gleich mit mehreren Anträgen Ilsede neu gestalten. Auf dem Programm stehen ein Naturschutzgebiet, ein Bürgerhaushalt und eine Leerstandsbörse.

Voriger Artikel
Schüler angefahren und abgehauen
Nächster Artikel
Acanthus-Förderer kaufen Hof Ahrens

Auf dem Programm der Ilseder SPD-Grüne-Gruppe: Ein neuer Bürgerhaushalt, die Fuhsewiesen als Naturschutzgebiet und eine Leerstandsbörse im Internet.

Quelle: oh/A

Ilsede. „Die wichtigste Einnahmequelle der Gemeinde ist die Gewerbesteuer“, sagt Gruppensprecherin Marita Heuer (SPD). Hier wolle man Verbesserung durch eine Leerstandsbörse schaffen: Auf der Internetseite der Gemeinde sollen verkaufswillige Eigentümer ihre gewerblichen Immobilien anbieten. Auch für private Immobilien soll die Börse genutzt werden: „Der Gemeinde muss daran gelegen sein, ihre Attraktivität, die sie im gewerblichen und sozialen Bereich erworben hat, durch den Zuzug von jungen Familien zu erhalten“, begründet die Gruppe den Antrag, der im Rat beschlossen werden soll.

In einem weiteren Antrag schlägt die Gruppe die Schaffung eines Bürgerhaushaltes vor: Bürger sollen bei der Aufstellung des Gemeindehaushaltes mitwirken können, indem sie Vorschläge etwa übers Internet einsenden – zum einen, um den Sachverstand von Bürgern zu nutzen, zum anderen, um die Ilseder politisch mehr einzubinden, auch bei schmerzlichen Aufgaben, erklärt Heuer: „Die Bürger wissen selbst am besten, wo etwa bei Kürzungen die Schmerzgrenze liegt.“ Solche Bürgerhaushalte gebe es bereits in anderen Kommunen.

In einem dritten Antrag schlägt die Gruppe vor, die Klein Ilseder Fuhsewiesen zum Naturschutzgebiet zu machen. „Das Gebiet ist immer wieder durch Eingriffe in den Wasserhaushalt bedroht“, begründet die Gruppe den Vorstoß. „Mit der Ausweisung als Landschaftsschutzgebiet hat es nur einen geringen Schutzstatus, so dass es aus unserer Sicht in eine höhere Schutzkategorie überführt werden muss. Es würde damit auch zu einem Schutz kommen, den das Fuhsetal im Stadtgebiet seit Jahren hat.“ Ein Naturschutzgebiet würde die Gemeinde für Neubürger interessant machen.

Die Anträge müssen in Fachausschüssen beraten und im Rat beschlossen werden.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung