Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Grundschul-Umbau für fast 1,4 Millionen Euro

Ilsede-Oberg Grundschul-Umbau für fast 1,4 Millionen Euro

Oberg. Noch in diesem Jahr soll der Umbau und die Sanierung der Ganztagsgrundschule in Oberg beginnen. „Eine sportliche Ansage“, wie Ilsedes Interims-Verwaltungschef Otto-Heinz Fründt (SPD) findet. Denn es stehen umfangreiche Bauarbeiten an.

Voriger Artikel
Bald soll es 45 neue Bauplätze geben
Nächster Artikel
Lesung: Werke der Peiner Autorin Ulrike Westphal

Die Grundschule Oberg soll saniert werden und im Zuge des Brandschutzes umgebaut werden.

Quelle: A

Der Umbauplan sieht Ausgaben in Höhe von fast 1,4 Millionen Euro vor - 970 000 Euro sind für dieses Jahr im Haushalt eingeplant, weitere 420 000 Euro für das kommende Jahr.

Dabei geht es zum einen um die Ertüchtigung des Brandschutzes, zum anderen um die Trockenlegung des Kellers, in den Feuchtigkeit eingedrungen ist, sowie um den Einbau eines Fahrstuhls im Zuge der Inklusion - also der gemeinsamen Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderung.

Inzwischen hat der nicht öffentlich tagende Ilseder Interims-Verwaltungsausschuss beschlossen, die Architektenleistung (114 000 Euro) sowie die Leistungen für Statik (17 000 Euro) und technische Ausrüstung (48 000 Euro) zu vergeben, wie Fründt mitteilte. Er erklärt: „Wir wollen zeitnah den Bauantrag stellen und die Arbeiten ausschreiben.“ Baubeginn soll demnach noch in diesem Jahr sein, der Interims-Verwaltungschef geht aber davon aus, dass sich die Arbeiten über das nächste wie auch das übernächste Jahr ausdehnen werden. Denn viele der Arbeiten sollen während der Ferien erfolgen, um den Schulbetrieb nicht zu beeinträchtigen.

Zum 1. April stellt die Gemeinde Ilsede außerdem einen neuen Flüchtlingsbetreuer ein. Ein Kandidat für die bis 2016 befristete Dreiviertelstelle ist bereits gefunden, einen Namen wollte der Interims-Verwaltungschef noch nicht öffentlich nennen. Wer es ist, wird demnächst in der PAZ vorgestellt. Die Kosten für die Stelle in Höhe von etwa 42 000 Euro trägt der Landkreis Peine.

Weiterhin vom Interims-Verwaltungsausschuss beschlossen wurde die Beschaffung eines Rasentraktors für die Rasenfläche des Freibads am Bolzberg für 18 600 Euro sowie ein Zuschuss für das Ferienprogramm des Fördervereins Jugendpflege Groß Lafferde, kurz „Atze“, in Höhe von 800 Euro.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung