Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Geschichten und Gedichte von Heinrich Spiller in Ölsburg

Ilsede Geschichten und Gedichte von Heinrich Spiller in Ölsburg

Ölsburg. Dem schlesischen Ölsburger Dichter Heinrich Spiller widmet sich der Ilseder Kulturverein am kommenden Donnerstag, 23. Januar, 19 Uhr, in der Gemeindebücherei Ölsburg. Dort liest dessen Enkelsohn, Gerhard A. Spiller aus seinem Buch über den Dichter vor.

Voriger Artikel
Ilseder Realschule „ohne Rassismus“
Nächster Artikel
960 Jahre Groß Ilsede: Historische Zeitreise mit 140 Gästen

Das Buch über Heinrich Spiller.

Quelle: oh

Gerhard A. Spiller hat das Andenken an seinen Großvater in einer Biografie gewürdigt. Bei der Lesung des Kulturvereins Ilsede werden diese Biografie und einige Gedichte und Geschichten von Heinrich Spiller vorgestellt. Gerhard A. Spiller, Roswitha Holstein und Manfred Unruh werden vortragen.

Heinrich Spiller stammte aus Tscheschdorf, Kreis Grottkau in Oberschlesien und lebte nach der Vertreibung aus der schlesischen Heimat bis 1968 in Ölsburg. Er war Schuhmacher und Heimatdichter und hat zahlreiche Geschichten und Gedichte hinterlassen, die in acht Bänden gesammelt worden sind. „Schon früh zeigte sich sein Talent zum Schreiben. Zudem verschlang er alle Bücher, derer er habhaft werden konnte. Dabei hatten es ihm die Werke von Gerhart Hauptmann ganz besonders angetan“, erzählt sein Enkel Gerhard A. Spiller. Viele seiner Texte seien autobiografisch und zeichnen ein lebendiges Bild der Lebensumstände und Verhältnisse seiner Zeit. „Trotz seiner ärmlichen Verhältnisse gelang es ihm, Kontakt zu den Schriftstellern Hermann Stehr und Gerhart Hauptmann aufzunehmen“, erzählt der Enkelsohn. „Seine Besuche bei Hauptmann zählten zu den glücklichsten Momenten seines Lebens.“

Durch die Vertreibung im Jahre 1946 verlor er nicht nur Haus und Hof, sondern auch die geliebte Bibliothek sowie alle von ihm verfassten Manuskripte. „In seiner neuen Heimat Ölsburg hat er viele persönliche Erlebnisse und verlorene Gedichte neu niedergeschrieben.“

Das Buch ist unter ISBN 978-3-7322-6996-9 erschienen und kann über den Buchhandel zum Preis von 9,90 Euro bezogen werden. Der Eintritt zur Lesung des Kulturvereins ist frei.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung