Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Freundeskreis will Kugelwasserturm retten

Ilsede Freundeskreis will Kugelwasserturm retten

Ilsede. Die Debatte um den sanierungsbedürftigen Kugelwasserturm reißt nicht ab. Jetzt haben sich einige Bürger zum „Freundeskreis Kugelwasserturm Ilsede“ zusammengeschlossen. Das Ziel der Vereinigung: Das Bauwerk vor dem Abriss bewahren.

Voriger Artikel
Ilsede.tv hat Umfrage zur Kugelwasserturm-Sanierung gedreht
Nächster Artikel
Ilseder Studienreisende erkundeten Indien

Die Vertreter des „Freundeskreis Kugelwasserturm Ilsede“ wollen den Wasserturm retten (von links): Ernst-Christoph Hempel, Manfred Vorberg, Gerhard Monitzkewitz und Sven Rohde.

Quelle: mu

Seit Jahren wird über die Zukunft des mittelfristig einsturzgefährdeten Turms diskutiert - zuletzt hatte Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes auf eine schnelle Entscheidung der Politik gedrängt, da er die Verantwortung für die Standfestigkeit des Bauwerks nicht mehr länger tragen wolle. „Aber eine Entscheidung kann doch nur getroffen werden, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen“, sagt der Diplom-Designer Sven Rohde, der sich nun mit anderen Aktivisten zum „Freundeskreis Kugelwasserturm Ilsede“ zusammengeschlossen hat.

„Wir wollen die Debatte um den Turm versachlichen“, erklärt Freundeskreis-Mitglied Manfred Vorberg, der auch zweiter Vorsitzender des Fördervereins „Haus der Geschichte“ ist, der sich unter anderem auch für die Umformerstation auf dem ehemaligen Hüttengelände eingesetzt hat. „Wir fordern von der Politik, dass sie sich um genaue Zahlen für einen Abriss sowie für den Erhalt der Standsicherheit bemüht, um dann eine rationale Entscheidung treffen zu können.“

Die derzeit „umhergeisternden“ Zahlen, halten die Mitglieder des Freundeskreises für völlig überhöht. Bis zu 1,2 Millionen Euro sollte eine Sanierung nach neuesten Schätzungen kosten - zu viel für die hoch verschuldete Gemeinde. „Diese Summe würde vielleicht eine Gesamtsanierung kosten - es geht aber doch lediglich um die Sicherung der Standfestigkeit des Turms“, sagt der Ölsburger Gerhard Monitzkewitz, der auch für die Sozialdemokraten im Ilseder Rat sitzt. Diese Kosten würden deutlich geringer ausfallen, ist sich der Freundeskreis sicher.

„Für uns ist der Kugelwasserturm ein Wahrzeichen für die Gemeinde und ein echter Standortfaktor“, sagt Ernst-Christoph Hempel aus Lahstedt, der mit seiner Trommelakademie unter dem Wasserturm beheimatet ist. „Wir glauben, dass noch mehr Bürger dieser Meinung sind und rufen alle auf, sich für den Erhalt des Turms zu engagieren.“

  • Kontakt zum Freundeskreis: Telefonisch bei Manfred Vorberg unter 05172/4820 oder über die Seite www.trommelakademie.de. 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung