Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtling will in der Heimat Aufbauhilfe leisten

Klein Ilsede Flüchtling will in der Heimat Aufbauhilfe leisten

Klein Ilsede. Der Syrer Ahmed Kealany, 39, ist vor elf Monaten aus seiner Heimat Swaida im Süden Syriens geflohen und lebtseit März mit zwei weiteren Flüchtlingen in Klein Ilsede (PAZ berichtete). Seit Anfang Mai nimmt Kealany an einer Maßnahme der Agentur für Arbeit mit dem Titel „Perspektive für Flüchtlinge“ an der Oskar-Kämmer-Schule in Peine teil.

Voriger Artikel
Feldrand-Schild gibt Zuckerrüben-Infos
Nächster Artikel
Im Alkoholrausch: Mann (37) verursachte mehrere Unfälle

Stefan Ernst (l.), und sein Praktikant Ahmed Kealany.

Quelle: Antje Ehlers

Um einen ersten Eindruck in die deutsche Arbeitswelt zu erhalten, muss im Rahmen der Maßnahme ein sechs Wochen dauerndes Praktikum absolviert werden. Hier erhält er nun von Stefan Ernst aus Klein Ilsede die Möglichkeit, sich im Bereich erneuerbarer Energien zu beschäftigen.

Ernst war selbst einige Jahrzehnte in Afrika tätig, um innerhalb des Projektes „Peiner Pumpen für Afrika“ Aufbauhilfe zu leisten und betreibt heute noch eine Beratungsfirma. Im Fokus des Praktikums stand die Nutzung des Solarenergieantriebs für Objekte in der Versorgung mit Trinkwasser. Auch die Nutzung weiterer alternativer Energien wurde betrachtet. Ernst und Kealany besichtigten zum Beispiel das Wasserwerk Wehnsen, den Hof Behrens in Dungelbeck mit Solar- und Beregnungsanlagen oder eine Windkraftanlage.

In seiner Heimat war Kealany an der Universität Damaskus mit seinem Abschluss in Betriebswirtschaft lange als selbstständiger Bauunternehmer tätig. Die Bearbeitung der erforderlichen Papiere, die für die Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis nötig sind, verläuft sehr schleppend.

Ziel von Ahmed Kealany ist es, zunächst die deutsche Sprache noch besser zu erlernen und möglichst bald die nötigen Papiere zu bekommen, damit er in Deutschland Berufserfahrung sammeln kann. Er hofft auf ein baldiges Ende des Krieges, denn mit dem hier erworbenen Wissen möchte er schnellstmöglich zurück nach Syrien zu seiner Familie, um innovative Hilfe beim Wiederaufbau des Landes zu leisten und auch das Wissen um alternative Energien zu teilen.

ane

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung