Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
„FipsiKings“ rockten beim Frühlingsfest

Groß Ilsede „FipsiKings“ rockten beim Frühlingsfest

Groß Ilsede. „Wir sind hier, um den Frühling zu feiern und haben das beste Wetter dafür erwischt“, freute sich Martina Stelter, Leiterin der Personalabteilung bei FIPS, über strahlenden Sonnenschein. FIPS steht für „Förderung und Integration psychisch kranker Menschen“ und betreibt mehrere Einrichtungen im Landkreis Peine.

Voriger Artikel
GGI: Vertretungspläne online abrufen
Nächster Artikel
Raiwa: Millionen-Neubau fertiggestellt

Die „FipsiKings“ bestehen aus Barbara Scheer, Michael Heine, Manfred Joschke, Sebastian John, Holger Hansen und Paul Boos.

Quelle: jl

„Das ‚Frühlingserwachen‘ findet bereits seit 1998 statt und erfreut sich von Jahr zu Jahr immer größerer Beteiligung. Es ist sehr schön, dass wir so viele Bewohner aus anderen Einrichtungen, deren Freunde und Bekannte, aber auch interessierte Dorfbewohner begrüßen dürfen“, sagte Heimleiterin Heike Herrmann, die die Veranstaltung unter großem Applaus im Garten des Wohnheims Ilsede eröffnete. Direkt im Anschluss durften sich die Gäste über den Auftritt der „FipsiKings“ freuen, die unter anderem Rock-Hymnen wie „In the End“ von Linkin Park und „Final Countdown“ von Europe zum Besten gaben. „Die Bandmitglieder sind Teilnehmer der Tagesstätte Peine und spielen seit einem Jahr in dieser Besetzung“, erzählte Ergotherapeut Jens John, der ebenfalls aktiv in der Band mitspielt und mit den Teilnehmern zusammen arbeitet. „Die Musikgruppe fördert das Freizeitverhalten, das Selbstbewusstsein und bringt ein musikalisches Hobby.“„FipsiKings“-Sängerin Barbara Scheer war zufrieden mit dem ersten größeren Auftritt: „Es hat Spaß gemacht. Der Zusammenhalt bei uns ist einfach grandios. Das gemeinsame Proben macht den Kopf frei und wir können abschalten.“

Neben dem Musikprogramm gab es einen Kuchenverkauf und die Besucher konnten sich die Gesichter bemalen lassen. Der Parkplatz wurde kurzerhand zu einem kleinen Tiergehege umfunktioniert, in dem zwei kleine Lämmer und ein Hase begutachtet und gestreichelt werden konnten. Die kleineren Gäste fanden vor allem an „Nuri“, einem Shetlandpony, gefallen, das im Laufe der Veranstaltung getauft und in „Nuri FIPS“ umbenannt wurde. „Wir sind mit dem Ökogarten sehr verbunden und haben bereits die Patenschaft eines Esels übernommen, ab heute auch die des Ponys“, berichtete Martina Steller. Betina Grube, Leiterin des Ökogartens der IGS in Vöhrum, hatte die Tiere mitgebracht.

Zudem wurde ein großes Zelt aufgestellt, indem Deko-Artikel zu günstigen Preisen erworben werden konnte. „Die Bewohner aus dem Haus und die Teilnehmer der Tagesstätte in Peine haben die Deko-Artikel selbst gestaltet“, erzählte Wohnbereichsleiter Niklas Vogelsang, der zu einem 18-köpfigem Team gehört, dass 34 Bewohner in Ilsede betreut.

Am Ende sprach Heimleitung Heike Herrmann von einer gelungenen Veranstaltung: „Unsere Bewohner sollen die Alltagskompetenzen wiedererkennen und Routine in der Tagesstruktur entwickeln. Es ist sehr spannend, mit ihnen auf eine Veranstaltung hinzuarbeiten und Realitäten zu organisieren.“

jl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung