Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Feldrundfahrt mit geschichtlichem Rundumschlag

Groß Ilsede Feldrundfahrt mit geschichtlichem Rundumschlag

Groß Ilsede. Der Kulturverein Ilsede hat in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Feldrundfahrt mit saisonalem Spargelessen veranstaltet. Die Ziele lagen diesmal in den Gemarkungen Gadenstedt und Groß Lafferde als neue Ortschaften der Gemeinde Ilsede.

Voriger Artikel
Besuch im Land „der vielen Gesichter“
Nächster Artikel
Neuer Mühlenweg mit Straßenfest eingeweiht

Der Wasserturm in Groß Lafferde war eine der Stationen bei der Feldrundfahrt des Kulturvereins Ilsede.

Insgesamt 40 Teilnehmer wurden anfangs in der Ortschaft Gadenstedt rund um die Kirche zu verschiedenen Gedenkstätten geführt. Die interessanteste ist das sogenannte „Gadenstedter Pferdegrab“ (siehe Info).

An Kriegsgräber, die einst im Bolzberg für auf der Ilseder Hütte verstorbene russische Kriegsgefangene errichtet wurden, erinnert jetzt eine Stele. Unter anderem über die Geschichte der russischen Kriegsgefangenen konnten sich die Teilnehmer in der Heimatstube Gadenstedt informieren.

Die erste Etappe der Feldrundfahrt endete auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. Heidemarie Eggert vom Förderverein der Burg Steinbrück aus Groß Lafferde informierte hier über die Geschichte der Zuckerfabrik Groß Lafferde und die Burg Steinbrück.

Während des Spargelessens erhielten die Teilnehmer einen Vortrag über die landwirtschaftlichen Strukturen in den Gemarkungen Gadenstedt und Groß Lafferde, insbesondere über die gerade abgeschlossene Flurbereinigung.

Am Wasserturm, dem Wahrzeichen von Groß Lafferde, erzählte Uwe Wehrspaun als Vertreter des Groß Lafferder Heimatvereins Vieles zur Geschichte Groß Lafferdes als Marktflecken und die Entstehung des Turmes, der auch besichtigt wurde. Auch an die einstige Ziegelei und die Konservenfabrik wurde erinnert, die bis in die 60er- beziehungsweise 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts betrieben wurden.

Auch einen Einblick in die Biogasanlage im Fuhsetal gab es. Cord-Herwig Plumeyer, Landwirt aus dem benachbarten Söhlde, der zusammen mit Landwirt Klaus Burgdorf aus Groß Lafferde die Biogasanlage betreibt, hat anschaulich die Funktion der Anlage erklärt, die aus Gras, Mais, Schweinegülle und Hühnerdung Strom und Wärme erzeugt.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Lafferder Markt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung