Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Erstes Gadenstedter Weinfest: Ein voller Erfolg

Ilsede-Gadenstedt Erstes Gadenstedter Weinfest: Ein voller Erfolg

Gadenstedt. Am Samstag fand im Innenhof des „Black Hand Inn“ das erste Gadenstedter Weinfest statt. Eingeladen hatten Wirt Roger Rienken und seine Frau Sabine, die das Fest mit einigen Bekannten unter dem Namen Weinforum Gadenstedt vorbereitet hatten und mit der Resonanz sehr zufrieden waren.

Voriger Artikel
„Verwaltung hat Rolls Royce bestellt, obwohl wir einen Fiat brauchen“
Nächster Artikel
„Berliner Straße wird als Durchgangsstraße missbraucht“

Ein lauer Sommerabend, eine große Auswahl an Getränken und viel Musik - das Gadenstedter Weinfest stieß auf gute Resonz.

Quelle: Antje Ehlers

„Bereits am frühen Abend waren etwa 100 Gäste anwesend, später wurden es noch mehr. Insgesamt kamen mehr als 250 Gäste, es war rappelvoll“, freut sich Rienken, der sich eine Wiederholung vorstellen kann.

Darunter waren auch Ursula, Ingrid, Marga und Erika aus Gadenstedt. „Wir sind gekommen, um bei diesem sonnigen Wetter den Abend zu genießen. Wir wollen Wein trinken, Musik hören und uns nett unterhalten“, sagten die vier Frauen, die auch sonst viel zusammen unternehmen.

Das Weinkontor Gadenstedt hatte ein breit aufgestelltes Sortiment an internationalen Weinen aufgeboten. Die Besucher konnten aus 22 Sorten Rotwein, 13 Sorten Weißwein so wie Rosé und Sekt/Prosecco wählen. Darunter waren auch welche mit seltsam anmutenden Namen wie ‚Entdeckung der Langsamkeit‘ aus Frankreich oder der deutsche ‚Studier Sommersemester‘.

Um dem Wein im Magen eine ordentliche Grundlage zu geben, waren auch diverse Speisen im kulinarischen Angebot, dabei durfte der Zwiebelkuchen natürlich nicht fehlen. Das Angebot an Getränken wurde durch Biere und Cocktails abgerundet.

Auch musikalische Unterhaltung wurde den Besuchern geboten. In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Bortfeld waren zwei junge Künstler eingeladen, welche sich der Öffentlichkeit präsentieren durften. Cosmo Thunder (24) aus Braunschweig eröffnete den Abend mit eigenen deutschen Texten nach Singer/Songwriter-Art, anschließend gab Benni Blaupause aus Hildesheim seine humorvollen, aber auch gesellschaftskritischen Songs mit Gitarre und Mundharmonika zum Besten. Den Hauptteil des Abends gestaltete die Band C.O.L., welche vielen Besuchern schon von Veranstaltungen der Alten Stellmacherei bekannt war und die eine volle Stunde lang Zugaben brachte.

ane

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung