Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ernst Matthaei sprach über Georg Büchner

Ilsede Ernst Matthaei sprach über Georg Büchner

Bülten. Ernst Matthaei, Germanist und ehemals Lehrer am Gymnasium Groß Ilsede, ist in die Jahre gekommen, aber sein literarisches Sendungsbewusstsein hält ihn jung: Anstatt im Klassenzimmer steht er nun in der schönen Kapelle in Bülten, und seine Zuhörer sind nicht mehr Schüler, sondern allesamt ältere Semester.

Voriger Artikel
Viel Unterstützung für Graig Huter
Nächster Artikel
Löffelbieger bei der Hobby-Ausstellung

Informierte über den Schriftsteller Georg Büchner: Ernst Matthaei sprach in der Kapelle in Bülten. Anlass war das 200. Geburtsjahr des Literaten, der nur 24 Jahre alt wurde.

Quelle: rb

Sein Bemühen war es schon immer, Literatur zu vermitteln und zu erläutern und zum Lesen anzuregen, wissen Kenner der Ilseder Kulturszene. So auch am vergangenen Sonntag, als er sich das Leben und Werk von Georg Büchner vorgenommen hatte.

Anlass war das 200. Geburtsjahr des Dichters, der nur 24 Jahre alt geworden ist. Die Kapelle war mit 35 interessierten Zuhörern sehr gut besetzt.

Frisch und lebendig schilderte Matthaei den kurzen Lebensweg Büchners und nannte dabei gleich dessen drei Berufe beziehungsweise Berufungen: Büchner war promovierter Mediziner und Dozent, er war Revolutionär und Mitglied einer geheimen Gesellschaft für Menschenrechte, und er war ein wortgewaltiger Dichter. Geradezu aufrüttelnd war Matthaeis Vortrag aus dem Hessischen Landboten: „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“

Dann ging Matthaei auf das Revolutionsdrama „Dantons Tod“ ein und las mit kräftiger und eindringlicher Stimme aus der Rede von Robespierre vor.

Auch ein humorvolles Stück hat Bücher verfasst: das Lustspiel „Leonce und Lena“. Beeindruckend war der Vortrag der Leseproben aus der psychologischen Erzählung „Lenz“ und die Anmerkungen zu Büchners meistgespieltem Bühnenstück „Woyzeck“.

„Es war eine interessante Matinee, die der eifrige Aktivist des Kulturvereins geboten hatte und die Lust auf mehr macht“, sagte Kulturvereinsvorsitzender Manfred Unruh und gab damit auch die Meinung vieler Zuhörer wieder.

Auf einen nächsten Vortrag dürfen sich Kulturinteressierte bereits freuen: Ernst Matthaei bereitet eine Matinee über den Dichter Christian Morgenstern vor.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung