Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Dritte Krippenkraft kann kommen

Ilsede Dritte Krippenkraft kann kommen

Ilsede. Je eine zusätzliche dritte pädagogische Fachkraft wird ab August 2014 in allen vier Ilseder Krippengruppen eingesetzt werden. Das hat jetzt der Schul- und Kindertagesstättenausschuss auf den Weg gebracht.

Voriger Artikel
Traditionelle Braunkohlrocknacht im Groß Bültener Hof
Nächster Artikel
Ilsede: Hobbykunst-Ausstellung startet heute

Ein Krippenkind lässt es sich schmecken: In Ilsede werden alle vier Krippen nächstes Jahr eine dritte Fachkraft erhalten.

Quelle: A

Kostenlos gibt es diese Qualitätsoffensive allerdings nicht: Mehrkosten von voraussichtlich 100 000 Euro im Jahr bringt sie für die Gemeinde mit sich, da das Land nur den Mindeststandard von zwei Kräften finanziell fördert. Die Kosten müssen auf die Kita-Gebühren zumindest teilweise umgelegt werde, so Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes.

Hintergrund: Seit Beginn des Ausbaus der Betreuungsangebote für unter Dreijährige in Ilsede wurde bereits mehrfach über den erforderlichen Personalschlüssel in Krippen diskutiert. „Erfahrungen aus der praktischen pädagogischen Arbeit mit verschiedenen Altersgruppen haben gezeigt, dass das Ziel qualitativ hochwertiger Arbeit in Krippengruppen nur mit mehr als zwei Betreuern erreicht werden kann“, so Brandes. „Nicht zuletzt im Winter, wenn zwei Betreuerinnen dann 15 Kinder umziehen und gleichzeitig beaufsichtigen müssen, kommen alle an ihre Grenzen und darüber hinaus“, nennt der Bürgermeister ein Beispiel. Die Situation war für das Krippen-Personal auch ein gesundheitliches Risiko, weshalb Elternvertreter per Brief um personelle Unterstützung von Verwaltung und Politik gebeten haben.

Bislang hatte die Gemeinde die dritte Arbeitskraft mit FSJ-Kräften versucht, auszugleichen - bei Kosten von 33 6000 Euro im Jahr. Dies habe in der Praxis zu Problemen geführt. Brandes: „Die Kinder brauchen Kontinuität und konstante Beziehungen. Der jährliche Wechsel der FSJ-ler wurde in den Krippen als kontraproduktiv gewertet.“

Die zusätzlichen Kräfte sollen nun 25 Stunden in der Woche arbeiten. In Anbetracht der äußerst prekären finanziellen Situation der Gemeinde Ilsede, die grundsätzlich keine weiteren freiwilligen Ausgaben zulasse, werde die dritten Fachkraft zu einer Erhöhung der Krippen-Gebühren führen. Die genauen Kosten sind noch nicht klar. „Eine Gebühren-Neukalkulation wird noch anstehen“, so Bürgermeister Brandes.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung