Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dorferneuerung: Drei Orte sollen Förderung erhalten

Ilsede Dorferneuerung: Drei Orte sollen Förderung erhalten

Ilsede. Dieses Jahr hat es zwar nicht geklappt, aber die Gemeinde Ilsede will es noch einmal versuchen: Sie will in das Förderprogramm Dorferneuerung aufgenommen werden. Dabei sollen die Orte Adenstedt, Gadenstedt und Groß Bülten die sogenannte „Dorfregion Ilsede“ bilden.

Voriger Artikel
Bunte Abschlussfeier des beliebten Ferienprogramms
Nächster Artikel
Pkw beschädigt – 3.000 Euro Sachschaden

Die Umnutzung des ehemaligen Lahstedter Rathauses in Gadenstedt könnte ein Projekt für die Dorferneuerung sein.

Quelle: Archiv

„Es lagen zu viele Anträge vor“, begründet Hans-Joachim Kloster, Fachbereichsleiter Bauen der Gemeinde Ilsede, warum Ilsede es in diesem Jahr nicht in das Förderprogramm geschafft hat. „Daher hat die Gemeinde die Antragsunterlagen überarbeitet und neu bei der Braunschweiger Behörde für Landentwicklung eingereicht.“

Adenstedt, Gadenstedt und Groß Bülten sollen dabei eine „Dorfregion Ilsede“ bilden. Durch gemeinsame Dorfentwicklung sollen die Ortskerne gestärkt und entwickelt werden. Kloster: „Über allem steht, die Lebensqualität in den Orten zu verbessern. Auch gilt es, ein Zusammenwachsen der Orte nach der Fusion der ehemaligen Gemeinden Ilsede und Lahstedt zu fördern. Dazu gehört es auch, die Fördermöglichkeiten aus dem Entwicklungskonzept ‚Peiner Land‘ zu nutzen.“

Ideen für die drei Ortschaften gibt es bereits: zum Beispiel den Bau eines Gemeindesaals sowie die Umfeldgestaltung der Kirche in Groß Bülten, die Umnutzung des Rathauses in Gadenstedt, Ladestationen für E-Bikes an Rastplätzen und generell das Thema Leerstände im Hinblick auf den demografischen Wandel.

Was man mit den Fördergeldern alles umsetzen kann, zeigt sich derzeit auch in der Ortschaft Oberg: Dort fließt etwas mehr als eine Million Euro in die Umgestaltung des Schulhofumfeldes sowie des dorfgerechten Ausbau des Peiner Weges. Bereits umgesetzt werden konnten weitere Straßenausbau-Projekte, wie etwa der Hasenwinkel und der Thiesgang. Folgen soll auch die Bürgermeister-Ohlms-Straße. Die Gemeinde geht davon aus, mit den neuen Antragsunterlagen gut gerüstet zu sein, um im kommenden Jahr mit der Dorfregion Ilsede in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen zu werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung