Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Dafür steht das neue Wappen

Ilsede Dafür steht das neue Wappen

Ilsede. Vor mehr als einem Jahr haben sich die Gemeinden Ilsede und Lahstedt zur neuen Gemeinde Ilsede zusammengeschlossen, das neue Wappen war im Dezember im Gemeinderat mit der Hauptsatzung beschlossen worden.

Voriger Artikel
Schulz zu Kreishaus-Plänen: „Das ist eine Inszenierung“
Nächster Artikel
Schnelles Internet für 120 Oberger Haushalte

Das neue Ilseder Wappen - durch die Fusion mit Lahstedt hatte das alte seine Gültigkeit verloren.

Quelle: Massel (Archiv)

„Die öffentlichen Einrichtungen und Fahrzeuge der Gemeinde werden nun nach und nach mit dem neuen Wappen ausgestattet“, sagt Ilsedes Bürgermeister Otto-Heinz Fründt.

Höchste Zeit also, sich das Wappen einmal etwas genauer anzuschauen. Der Hintergrund ist rot, darauf sind fünf Symbole zu sehen: Oben ein schreitender, goldener, blau bewehrter und gezungter Löwe, wie es Michael Zapfe, Experte für Wappenkunde, beschreibt, der der damaligen Wappen-Arbeitsgruppe gemeinsam mit Dr. Arnold Rabbow zur Seite stand. Die weiteren Elemente sind ein silberner Wellenbalken, schräg gekreuzt ein silberner Schlägel und ein silbernes Eisen, rechts eine goldene Pflugschar sowie links ein goldenes sechsspeichiges Sonnenrad.

„Die Löwen-Symbolik verweist auf die langjährige Zugehörigkeit großer Teile der Gemeinde zum Herrschaftsbereich der Welfen und später des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg“, sagt Fründt. Die sogenannte Tingierung des Löwen, Gold auf Rot, zeige, dass auch das Bistum Hildesheim bis 1802 in Teilen der Region herrschte. Die Betriebsaufnahme der Ilseder Hütte erfolgte im Jahr 1858, von nun an prägten Eisenerzbergbau und Hochofenbetrieb Arbeitswelt und Wirtschaft. „Als Symbol des Bergbaus fanden daher Schlägel und Eisen einen zentralen Platz im Wappen“, erläutert Fründt.

Dennoch blieb die Landwirtschaft bis heute ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Dafür steht stellvertretend die goldene Pflugschar. Das Sonnen- und Jahresrad ist als Glücks- und Heilsymbol an zahlreichen geschnitzten Holzbalken von Bauernhäusern in vielen Ortschaften zu finden und stellt eine bauliche Besonderheit in der Region dar. „Die Fuhse verbindet einen Großteil der Ortschaften der Gemeinde und findet sich als Symbol der neuen Einheit als silberner Wellenbalken im Wappen wieder“, so Fründt abschließend.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung