Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgermeister: Bewerber stellten sich vor

Ilsede Bürgermeister: Bewerber stellten sich vor

Groß Ilsede. „Das Experiment ist gelungen“, sagte Jörg Gilgen, Vorsitzender der Ilseder SPD, am Dienstag am Ende der zweistündigen Veranstaltung. Zuvor hatten sich die drei Bewerber der SPD um die Kandidatur zur Bürgermeisterwahl am 12. April gut 140 interessierten Bürgern im Ilseder Festsaal vorgestellt.

Voriger Artikel
Ölsburger Wehr rückte zu zwölf Bränden aus
Nächster Artikel
Interimsrat der Gemeinde Ilsede traf sich

Die SPD-Bewerber für die Bürgermeister-Kandidatur in Ilsede stellten sich den Fragen der Bürger (v.l.): Dirk Sommer, Otto-Heinz Fründt und Michael Baum.

Quelle: mir

Den Auftakt bildete eine Runde, in der sich Otto-Heinz Fründt (SPD), Dirk Sommer (parteilos) und Michael Baum (SPD) dem Publikum vorstellten (siehe Text unten). Anschließend stellten sie sich drei Fragen des SPD-Vorstandes. Dabei waren sich die Bewerber einig: Nach der Fusion sei eine dienstleistungsorientierte Verwaltung aufzubauen, die Wirtschaftsförderung voranzutreiben und die Vereine seien finanziell und ideell zu unterstützen.

Dann waren die Bürger an der Reihe, ihre Fragen loszuwerden - etwa zur Abwasserbeseitigung. Sommer erklärte: „Man muss darüber nachdenken, welches System das richtige ist.“ Denn während für Alt-Ilsede der Wasserverband Peine die Abwasserbeseitigung vornimmt, ist dies im Alt-Lahstedter-Bereich in gemeindlicher Hand. Baums Meinung: Der Lahstedter Bereich müsse in gemeindlicher Hand behalten und nicht an den Wasserverband gegeben werden.

In punkto Seniorenarbeit sprach Fründt davon, eine Anlaufstelle für Senioren in der Gemeinde einrichten und an einem ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten festhalten zu wollen. „Wir sollten schnellstmöglich einen Seniorenbeirat installieren“, forderte Baum.

Auch das Ilseder Schulzentrum war Thema: „Ich stehe zu dem Schulzentrum und versuche, es zu erhalten“, sagte Fründt. Sommer erklärte, für ihn seien ein vielfältiges Angebot wie auch der Elternwille wichtig. „Der Standort soll erhalten bleiben.“ Zum Abschluss wurden Zettel verteilt, auf denen sich die Zuhörer für einen Kandidaten aussprechen konnten. Sie sollen in der SPD-Vorstandssitzung am 22. Januar ausgewertet werden und in die Entscheidung mit einfließen, wer als Bürgermeister-Kandidat für die SPD antritt. Darüber entscheidet am 3. Februar die Mitglieder-Versammlung. Gestern fand eine weitere Vorstellungsrunde in Adenstedt statt.

mir

Die Bewerber in Stichworten:

Michael Baum

Der 43-Jährige lebt in Oberg. Er ist bei einer Krankenkasse als Abteilungsleiter tätig. Er ist Mitglied der SPD, im Kreistag und war Ratsvorsitzender im Gemeinderat Lahstedt. Er kenne die Kommunalpolitik und sei gut vernetzt.

Otto-Heinz Fründt

Der Bierberger arbeitet bei der Gemeinde Ilsede und ist Interims-Verwaltungs-Chef der neuen Gemeinde. Zudem ist der 59-Jährige SPD-Ratsmitglied in Hohenhameln. Er sei mit den Ilseder und Lahstedter Verhältnissen bestens vertraut.

Dirk Sommer

Der gebürtige Groß Lafferder lebt in Peine und leitet den Landkreis-Fachdienst „Arbeit“ (Jobcenter). Er hat keine Mandate, gehört keiner Partei an, verfüge aber über hohe Verwaltungs- und Führungserfahrung sowie eine gute Vernetzung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung