Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Bürger wünschen sich einen Radweg

Sitzung des Ortsrates Bürger wünschen sich einen Radweg

Ein großes Interesse an der Sitzung des Ortsrates hatten viele Solschener. Ein Schwerpunktthema war ein möglicher Radweg zwischen Solschen und Adenstedt. Bereits im November waren die politischen Vertreter aus Adenstedt an die Gemeinde Ilsede herangetreten, um den Anstoß für einen Radweg zu geben. 

Voriger Artikel
Bauernthing: Politik, Musik und ein alter Brauch
Nächster Artikel
Kanalisations-Entlastung und neue Baugrundstücke

An der viel befahrenen L 413 wünschen sich die Solschener einen Radweg.

Quelle: Foto: Antje Ehlers

Solschen. Nun soll auch Solschen Unterstützung für ein solches Projekt geben. Hintergrund für derartige Gedanken ist, dass der Verkehr auf der Landesstraße 413 durch die Anbindung an die Autobahnen A2 und A7 so wie mehrere Bundesstraßen stetig zunimmt.

Das Fahren mit dem Fahrrad auf der Straße entwickelt sich schon seit Jahren zu einer immer größer werdenden Gefahrenquelle, oft sind sogar Fußgänger auf der Landesstraße zu beobachten. Da es aber viele familiäre Verbindungen zwischen den Ortschaften gibt, ein reger Austausch der Vereine stattfindet und es auch in Adenstedt noch Einzelhandel gibt, ist der Bedarf an einem Radweg hoch. Schließlich möchten viele Bürger gern mal das Auto stehen lassen und das Rad nutzen.

Interessiert zeigten sich die Solschener besonders an der Einwohnerfragestunde. Sehr hitzig und kontrovers wurde die Errichtung eines Fußweges zwischen der Kindertagsstätte an der Rotdornstraße und der Turnhalle am Mölmsweg diskutiert. Dort stehen zwar Parkplätze für die Erzieherinnen und den Hol- und Bringverkehr der Eltern zur Verfügung, es gibt allerdings keine Verbindung zwischen beiden Einrichtungen. „Unklar ist im Moment auch noch, wo die Gelder für einen solchen Weg herkommen könnten“, teilt Ortsbürgermeister Berend-Ludwig Heinemann mit.

Weiteres Thema auf der Versammlung war die Genehmigung eines Zigarettenautomaten am Mölmsweg, dieser ragt auf den Gehweg. Auch über eine Neuordnung der Nutzung der Altenbegegnungsstätte tauschten die Mitglieder des Ortsrates erste Gedanken aus. Christoph Ehlers wurde zum Schaubeauftragten für Gewässer dritter Ordnung benannt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung