Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Blick zurück: 50 Jahre Gymnasium Ilsede

Ilsede Blick zurück: 50 Jahre Gymnasium Ilsede

Groß Ilsede. Runder Geburtstag: 50 Jahre wird das Gymnasium Groß Ilsede in diesem Jahr alt – und dieses Jubiläum wird heute und morgen ausgiebig gefeiert. Am Anfang steht dabei der große Festakt für geladene Gäste am heutigen Freitag in der Schulaula.

Voriger Artikel
Gelungene Fahrt ins Rastiland mit den Ölsburger Siedlern
Nächster Artikel
Festakt: Glückwünsche für das Gymnasium

Das Schulzentrum mit dem Gymnasium: Caren Miosga ist Hauptrednerin beim großen Festakt.

Hauptrednerin wird dabei die Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga sein, die in Groß Ilsede aufgewachsen ist und das dortige Gymnasium besucht hat. Heute wohnt die 44-Jährige zwar in Hamburg – ihre Wurzeln hat sie jedoch nie vergessen.

Weiter geht es am Freitag dann in der Umformerstation auf dem ehemaligen Hüttengelände. Um 15 Uhr wird mit einer Vernissage die Ausstellung KUNSTrasen eröffnet: Unter der Regie von Lehrer Dr. Helge Meyer stellen ehemalige Schüler ihre Kunstwerke aus – und das aus den verschiedensten Bereichen wie etwa Malerei, Fotografie, Performance, Film, Grafik-Design oder Architektur. Diese Veranstaltung ist öffentlich, die Ausstellung ist dann von Sonnabend, 7. September, bis einschließlich Donnerstag, 12. September, jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Den Abschluss des ersten Jubiläumstages bildet der große Festball ab 19 Uhr in der Gebläsehalle, mit diversen Showeinlagen, Bandauftritten und Überraschungsacts. Wenige Restkarten sind in der Schule noch erhältlich.

Der zweite Festtag, Sonnabend, 7. September, steht dann ganz im Zeichen des öffentlichen Schulfestes, das von 11 bis 15 Uhr auf dem Schulgelände stattfinden wird. Geplant sind viele Aktionen und Stände, etwa zur Geschichte des Gymnasiums. Um 15 Uhr startet in der Aula die Schuldisco.

Doch apropos Geschichte: Es war die Osterzeit 1963 als das Gymnasium in den Räumen der damaligen Volksschule eröffnet wurde. In den folgenden Jahren wurden unter anderem das Hallenbad, weitere Unterrichtsräume, der „Wolfsbrunnen“ und 1970 die Kreissportanlage gebaut. Bis heute wächst das Schulzentrum stetig – so wurde zuletzt 2008 die Mensa für 3,2 Millionen Euro erbaut.

Wer mehr über die Historie erfahren möchte, sollte wie gesagt das Schulfest besuchen. Dort präsentiert eine Gruppe von Schülern die spannende Geschichte der 50 Jahre alten Schule.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung