Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bauernthing: Männer „kauften neue Mitbürger ein“

Traditionelles Treffen in Gadenstedt Bauernthing: Männer „kauften neue Mitbürger ein“

Gut gefüllt war der Saal der Gaststätte „Bei Artour“ am Samstag. Dort hatten sich sich etwa 100 Gadenstedter Männer versammelt, um nach alter Tradition neue Mitbürger einzukaufen. Seit 1916 wird noch in dem Originalheft festgehalten, wer sich durch die Versammlung „einkaufen“ lässt und fortan an der jährlichen Veranstaltung des Bauernthing teilnehmen darf.

Voriger Artikel
Ostern im Februar: Kiga-Kinder im Ostereierhaus
Nächster Artikel
Wer weiß etwas über die Büste von Turnvater Jahn?

Etwa 100 Männer kamen zum Gadenstedter Bauernthing in den Saal der Gaststätte „Bei Artour“.

Quelle: Antje Ehlers

Gadenstedt. Dahinter verbirgt sich eine nur von Männern durchgeführte Veranstaltung im Stil einer Gemeindeversammlung, wo neueste Informationen aus Gemeinde und Ortsrat bekanntgegeben werden.

Nach der Begrüßung durch Jörg Tölke übernahm Ingo Lüders aus Münstedt als Vertreter für die Gemeinde Ilsede das Wort. „Ich teile Ihnen nur die guten Neuigkeiten mit, die schlechten überlasse ich dem Kollegen Jürgen Heuer“, begann er seine Ausführungen und berichtete kurz über die großen Bauvorhaben der Gemeinde so wie die Erschließung von Bauland. Schließlich dankte er allen, die sich für die Flüchtlinge einsetzen. „Es erfüllt mich mit Stolz zu sehen, wie sehr sich die Ilseder in diesen turbulenten Zeiten eingebracht haben“, so seine Worte.

Im Anschluss daran hielt Ortsbürgermeister Jürgen Heuer einen engagierten und launigen Vortrag über die Gadenstedter Ortspolitik, löste jedoch durch seine Aussagen zum Thema Ausbau der Ortsdurchfahrt, Tauschland und Verlegung des Osterfeuers teilweise hitzige Diskussionen im Publikum aus.

Er betonte aber auch, dass derzeit Pläne zum Ausbau erstellt würden und keine Einflussmaßnahme durch Gadenstedter Bürger erfolgen könne.

Beim „Einkaufen“ stellten sich in diesem Jahr mit acht Neubürgern recht viele den Prüfungen, derer es vor der Aufnahme in die Gemeinschaft bedarf. Trotz leichter Schwierigkeiten wurden schließlich Gerrit Katzsch, Michael Holzen, Marco Kauschke, Bernt-Rainer Hickmann, Dirk Könnecker, Christian Behrend, Alexander Wolff und Bernd Raupach herzlich aufgenommen.

Ein buntes Rahmenprogramm, gestaltet durch verschiedene Vorträge der Anwesenden, rundete einen gelungenen Nachmittag ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung