Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Auch die Grünen fordern „unabhängigen Bürgermeister“

Ilsede / Lahstedt Auch die Grünen fordern „unabhängigen Bürgermeister“

Kreis Peine. „Wir fordern für die neue Gemeindespitze in Ilsede eine unabhängige Führungskraft“, sagt Stefanie Weigand, Sprecherin des Grünen-Ortsverbandes Fuhsetal, der die Gemeinden Ilsede, Lahstedt und Lengede umfasst.

Voriger Artikel
„Ein Bürgermeister für die Bürger, nicht für die Parteien“
Nächster Artikel
Wie baut man ein Cajón? Instrumente-Basteln in der Grundschule

Wer wird nächstes Jahr Chef im Rathaus?

Quelle: Archiv

Diese Forderung sei das Ergebnis einer intensiven Diskussion während der Vorstandssitzung des Ortsverbandes. Bereits gestern hatten die Freien Bürger Ilsede in der PAZ einen ähnlichen Vorschlag gemacht, tags zuvor hatte sich Sozialdemokrat Rainer Apel selbst als Bürgermeister-Kandidat ins Spiel gebracht.

„Der Prozess der Fusionsdebatte, der zu dem konstruktiven Ergebnis geführt hat, dass beide Gemeinden einen gemeinsamen Neubeginn wagen, wurde von vielen Höhen und Tiefen geprägt. Um aus beiden Gemeindeverwaltungen eine verbundene Einheit zu entwickeln, muss die Leitung ganz besonders hohe Kompetenzen, speziell integrative besitzen“, nennt Weigand Gründe für die Grünen-Forderung. „Wir sind der Meinung, dass hier eine unabhängige Kraft gefragt ist, die beiden Alt-Gemeinden gegenüber neutral eingestellt ist. Um der Größe der neuen Gemeinde gerecht zu werden, halten wir weiterhin eine gute Vernetzung auf Landesebene für unverzichtbar. Wir sind sicher, dass es im Land Niedersachsen kompetente Fachleute gibt, die das Amt der Bürgermeisterin beziehungsweise des Bürgermeisters der neuen Gemeinde auskleiden können und damit Ilsede zu einer Gemeinde entwickeln werden, mit der sich alle zukünftigen Bürger der Ortschaften identifizieren können.“

Weiterer Gegenstand der Diskussionen war die Frage nach der Besetzung des stellvertretenden Bürgermeisteramtes und weiteren Personalien, die die neue Verwaltung betreffen. „Sämtliche Posten müssen nach der Konstituierung des neuen Gemeinderates und nach der Wahl der kommenden Bürgermeisterin beziehungsweise des kommenden Bürgermeisters besetzt werden“, ergänzt Weigand. „Langfristige Entscheidungen, die die Zukunft der neuen Gemeinde betreffen, müssen auch von den entsprechenden neu gewählten politischen Vertretern und der neuen Verwaltungsspitze getroffen werden.“

Der Vorstand des Ortsverbandes bedanke sich außerdem bei den scheidenden Bürgermeistern für „das unermüdliche Engagement für die Fusion“.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung