Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Anschaffung einer Wärmebildkamera war Höhepunkt

Ilsede Anschaffung einer Wärmebildkamera war Höhepunkt

Groß Ilsede. Ein besonderer Höhepunkt für die Feuerwehr Groß Ilsede war im vergangenen Jahr die Übergabe der Wärmebildkamera an die Einsatzabteilung. Darauf blickte Ortsbrandmeister Uwe Rau bei der Mitgliederversammlung zurück. Insgesamt wurde die Wehr zu 36 Einsätzen alarmiert.

Voriger Artikel
Gemeinde tauscht alte Ortseingangstafeln
Nächster Artikel
Ausbau der Ortsdurchfahrt dieses Jahr

Insgesamt wurden 4067 ehrenamtliche Stunden bei 130 Diensten geleistet.

Die neue Wärmebildkamera mit Kfz-Ladeerhaltung wurde ausschließlich durch den Förderverein der Feuerwehr Groß Ilsede finanziert. „Ein besonderer Dank an alle Spender und Unterstützer, die diese Beschaffung ermöglicht haben“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister Marco Welzel. Die Kamera kam schon bei einigen Brandeinsätzen zur Nachkontrolle zum Einsatz. Ortsbrandmeister Rau berichtete, dass es in der nächsten Zeit durch die Fusion der Gemeinden Ilsede und Lahstedt zur Gemeinde Ilsede viel Neues geben werde. „Alle stehen der Herausforderung sehr positiv gegenüber“, so Welzel.

Giesela Braackmann als Vertreterin des Bau- und Feuerausschusses der Gemeinde bedankte sich bei der Wehr für ihre geleistete Arbeit und hob die Ehrenamtlichkeit besonders hervor. Auch für sie war sehr erfreulich, dass in der Jugendfeuerwehr Groß Ilsede zurzeit 21 Jugendliche ihren Dienst ableisten.

Auch die neue Fachdienstleiterin Heike Kautz stellte sich vor und überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung der neuen Gemeinde Ilsede. Kautz ist nach der Fusion zuständig für die Feuerwehren in der Gemeinde.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Rainer Begau berichtete über die Einführung des Digitalfunks. Zur Fusion gab er bekannt, dass sich alle Beteiligten gegen die Gründung einer Schwerpunktfeuerwehr ausgesprochen hätten, jede Wehr in der Gemeinde sei unverzichtbar und solle erhalten werden. Reinhart Meyer überbrachte die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes.

Anschließend ernannte Rau Karsten Schoring zum Gruppenführer, Harald Rau zum Gerätewart und Holger Görling zu seinem Stellvertreter. Befördert wurden Katrin Mittmann zur Oberfeuerwehrfrau, Hendrik Fasterling und Daniel Kruhl zum Oberfeuerwehrmann, Raphael Salomon zum Hauptfeuerwehrmann und Holger Görling zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Die Erste Hauptfeuerwehrfrau Anke Schoring wurde mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 25- jährige Verdienste im Land Niedersachsen ausgezeichnet.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung