Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
252 Kilometer per Motorroller

Ilsede 252 Kilometer per Motorroller

Groß Bülten. Mit knapp 50 PS „unterm Hintern“ bis ins 252 Kilometer entfernte Neumünster fahren? Kein Problem für die drei Mann starke Ilseder „Reisegruppe“ mit Hartmut Reusche, Ewald Krause und Georg Stiller. Sie tourten gemeinsam auf ihren neuen Motorrollern

Voriger Artikel
Die Zeit ist reif fürs neunte Ilseder Weinfest
Nächster Artikel
Mit Langstock und Milchwächter

Mit nur 50 PS nach Neumünster: Die drei Ilseder auf und neben ihren Motorrollern.

Quelle: oh

Sie lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen: Ob zum Schützenfest einen Umzugswagen gestalten, die Gruppe „Beeke Singers“ aktiv halten, Kaninchenausstellungen organisieren oder im Bekanntenkreis kleinere Events organisieren - die Un-Ruheständler Hartmut Reusche, Ewald Krause und Georg Stiller sind immer für eine Überraschung gut. Aufgrund der aktuellen Spritpreise schaffte sich jeder der drei aus Ilsede einen Motorroller für kleinere Erledigungen an. Als man dann so den Blick über die nebeneinander geparkten Fahrzeuge schweifen ließ, kam man überein: „Wir müssten eigentlich mal eine größere Tour damit machen.“

Kurzerhand entschlossen sie sich, die Schwester eines Rollerbesitzers in Neumünster zu besuchen. Der Plan: Über Peine nach Celle auf der B4 nach Soltau, dann weiter über Buchholz, Harburg in den Freihafen, durch den alten Elbtunnel Richtung Bad Bramstedt und Zieleinlauf in Neumünster. Das Gepäck wurde im Wagen der mitreisenden Ehefrauen transportiert, also konnten die drei Herren ohne Ballast um 7 Uhr in Groß Bülten starten.

Und tatsächlich: Die 252 Kilometer ließen sich mit knapp 50 Pferdestärken entspannt „abspulen“, sodass man auch noch den Blick über die Landschaft schweifen lassen konnte.

Da der Tank nur fünf Liter fasst, mussten zwei Tankstopps eingelegt werden. Aber diese Pausen kamen auch den Fahrern sehr gelegen. Der lange „Ritt“ war doch ungewohnt.

Zu einer kleinen Karambolage kam es dann in der Nähe von Soltau: Eine Fahrschülerin auf einem Motorrad war der Regensituation anscheinend nicht gewachsen und sorgte so für eine kleine Kollision beim Ausweichmanöver zwischen Reusche und Krause, allerdings ohne nennenswerte Schäden an Mensch und Maschine.

Nach acht Stunden erreichten die drei Biker Neumünster, wo sie mit großem „Hallo“ begrüßt wurden.

„Jederzeit wieder“, lautete das einstimmige Resümee des Trios beim gemeinsamen Grillen, „und vielleicht schließen sich ja auch noch andere der nächsten Tour an. Das war klasse!“

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung