Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
100 Besucher sahen Treibgut und Steinzeug in der Ilseder Umformerstation

Ilsede 100 Besucher sahen Treibgut und Steinzeug in der Ilseder Umformerstation

Groß Ilsede. Beim 8. Peiner Kunstpfad im Landkreis Peine war die Umformerstation auf dem Ilseder Hüttengelände ein besonderer Höhepunkt. Der Kulturverein Ilsede zeigte Werke von Anke Dominik-Unruh - „eine heimische Künstlerin, die nun wieder in der Heimat ausstellt“, wie der Vorsitzende des Kulturvereins, Manfred Unruh, erklärte.

Voriger Artikel
Bürgermeister widersprechen Fusionskritik aus Adenstedt
Nächster Artikel
Bärbel Spandau siegte beim Osterschießen

Kunstpfad in Ilsede: In der Umformerstation stellte Anke Dominik-Unruh (l.) aus. Unterstützt wurde sie dabei von Manfred Unruh und Ulrike Rixe.

Quelle: jaw

Zur Ausstellung der studierten Grafik-Designerin, die heute in Kiel lebt, kamen mehr als 100 Besucher, die das Gespräch mit der anwesenden Künstlerin suchten. Gelegenheit hatten sie dazu auch bei einer Vernissage am Sonntag. Sie begann mit der Begrüßung von Manfred Unruh - der auch Schwiegervater der Künstlerin ist - und einer kurzen Rede von Ratspolitikerin Ilse Schulz. Schulz würdigte die Ausstellung als „besondere Perle im Kreis des diesjährigen Kunstpfades“. Danach trat die Ilseder Kunstlehrerin Ulrike Rixe an das Rednerpult und eröffnete die Ausstellung offiziell. Rixe würdigte die Großzügigkeit des Raumes in der Umformerstation, in der die Werke von Dominik-Unruh gut zur Geltung kamen.

Zur Ausstellung: Die Bilder der Künstlerin beschäftigen sich mit Treibgut, das am Strand der Ostsee angespült wurde. Immer wieder tauchen Äste oder andere Utensilien in ihren Bilder auf, die dann durch Farben und Perspektiven so verfremdet werden, dass sie nur auf den zweiten Blick auffallen.

Daneben wurden auch Keramiken ausgestellt, verteilt auf 17 Sockeln in der gesamten Umformerstation - ein besonderer Anziehungspunkt für die Besucher.

Schlussendlich waren sowohl die Künstlerin, als auch Manfred Unruh zufrieden: „Alle waren sehr aufgeschlossen - und es war sehr kommunikativ“, lobte Dominik-Unruh. „Die Beteiligung war hervorragend und die Resonanz gut“, resümierte Manfred Unruh und fügte hinzu: „Wir sind sehr zufrieden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung