Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
10 Jahre Kleiner Laden in Adenstedt

Adenstedt 10 Jahre Kleiner Laden in Adenstedt

Adenstedt. Es ist einer dieser kleiner Läden, die in den Dörfern immer seltener werden, wo man Brötchen kaufen kann, Milch und Eier. Umso ungewöhnlicher ist es, dass einer dieser kleiner Läden sein zehnjähriges Bestehen feiern kann: Der Kleine Laden in Adenstedt.

Voriger Artikel
Ferienbetreuung an der Grundschule Oberg
Nächster Artikel
Gadenstedter Freibad am Bolzberg

Ein kleiner Plausch gehört beim Einkauf im Kleinen Laden in Adenstedt dazu: Kundin Nicole Reusche (links) und Betreiberin Ute Sturm.

Quelle: mir

Seit zehn Jahren steht Ute Sturm hinter dem Tresen und versorgt die Adenstedter mit Artikeln und Waren des täglichen Bedarfs. Das Sortiment reicht von Eiern und Brötchen über Zeitungen und Hygieneartikel bis hin zu Tiernahrung und Tiefkühlware. „Und was ich nicht da habe, kann ich bestellen“, sagt die 53-Jährige, die den Laden zusammen mit ihrem Mann betreibt. Ebenfalls in den Regalen finden sich Produkte von ortsansässigen Anbietern, etwa der Creativdiele oder der Kerzenschmiede, und auch die Post ist hier untergebracht.

„Zehn Jahre - das war ein harter Kampf“, sagt Ute Sturm und erzählt davon, wie sie die Entscheidung traf, den Laden zu übernehmen, der seit 1959 mit Unterbrechungen immer Lebensmittelgeschäft war. „Die Vorgängerin hatte aufgegeben, aber Adenstedt hat 2000 Einwohner - das muss sich rentieren, wenn man auf dem Teppich bleibt“, beschreibt die gebürtige Oscherslebenerin ihre Gedanken von damals. „Dass ich damit nicht reich werden würde, war mir von Anfang an klar.“

Ute Sturm wagte den Schritt, startete mit einem Warenbestand von 2300 Euro und setzte jeden verdienten Cent wieder in Ware um. Doch dann wurde sie 2011 sehr krank - Borreliose durch einen Zeckenbiss. „Ich war halbseitig gelähmt.“ Glücklicherweise erholte sie sich wieder von der Krankheit und erhielt Unterstützung: „Ich hatte ganz viel Hilfe von der Familie und von Freunden“, blickt Sturm auf diese Zeit zurück. Sie ist stolz, dass sie durchgehalten hat, auch wenn die Einnahmen nur ein „gutes Taschengeld“ sind.

Und die Adenstedter? Die freuen sich über „ihren“ kleinen Laden. „Es wäre schade, wenn wir ihn nicht hätten“, sagt Kunde Hartmut Rosemeyer (58).

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung