Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Zuckerfabrik: Hochbetrieb auch ohne Rüben

Hohenhameln-Clauen Zuckerfabrik: Hochbetrieb auch ohne Rüben

Clauen . 120 Tage im Jahr laufen die Maschinen in der Clauener Zuckerfabrik rund um die Uhr, meist von Ende September bis Anfang Januar. Doch auch im Sommer haben die Mitarbeiter alle Hände voll zu tun: Dann werden die Maschinen repariert und umgebaut - damit sie in der nächsten Kampagne wieder reibungslos funktionieren.

Voriger Artikel
Hohenhamelns SPD wünscht sich kostenlose Kitas
Nächster Artikel
Vom Labor ins Klassenzimmer

In Clauen wird nur im Herbst und Winter Zucker produziert, im Sommer ist das Werksgelände eine einzige Baustelle. Derzeit wird die Anlage zur Saftreinigung erneuert: In den grauen Stahltürmen wird aus dem Rübensaft reines Zuckerwasser.

Quelle: cb

200 Mitarbeiter sind derzeit auf dem Werksgelände im Einsatz, das sind noch mehr als während der Zuckerproduktion. „Die Reparaturen machen die gleichen Kollegen, die die Anlagen in der Kampagne bedienen“, sagt Werksleiter Zoltán Tóth.

Unterstützt wird die Stammbelegschaft von rund 50 externe Fachkräften, darunter Mitarbeiter einer Stahlbau-Firma. Sie bauen gerade die Anlage für die Saftreinigung komplett neu auf - fast sechs Millionen Euro investiert Nordzucker in dieses Projekt. Tóth hofft, dass mit den neuen Maschinen die Zuckerqualität noch besser wird.

Denn der süße Saft, der aus den Rüben gewonnen wird, enthält nicht nur Zucker, sondern auch viele Mineralstoffe - und die werden mithilfe von chemischen Reaktionen und mechanischen Filtern herausgelöst, um möglichst reinen Zucker zu erhalten. „Die Saftreinigung ist deshalb sehr wichtig für die Qualität des Produkts“, erklärt der Fabrikdirektor.

Auch die sogenannte „Schnitzelpresse“ wird derzeit zum Teil erneuert: Sie verarbeitet das, was von den Rüben nach der Zuckergewinnung übrig bleibt, zu Tierfutter.

Viel Zeit bleibt nicht mehr für die Bauarbeiten: Bereits Mitte August starten die Probeläufe, dann werden unter anderem neu verlegte Rohrleitungen getestet. Die Kampagne beginnt in diesem Jahr schon am 6. September - bis dahin muss alles fertig sein. „Das ist extrem früh, noch früher als vergangenes Jahr“, sagt Tóth.

Er erwartet wieder eine sehr gute Ernte - das nasse Wetter tut den Rüben gut. „Wir rechnen mit den gleichen Erträgen wie im vergangenen Jahr“, sagt Tóth. Dabei hatten die Rübenbauern schon 2011 von Rekord-Ernten gesprochen. Allein in Clauen wurden 1,4 Millionen Tonnen Rüben zu 200000 Tonnen Zucker verarbeitet.

sur

„Wir arbeiten zur Zeit nur tagsüber“

Trotz der Bauarbeiten haben die Mitarbeiter der Zuckerfabrik im Sommer weniger Stress als im Winter. Denn während der Kampagne läuft die Fabrik rund um die Uhr, vier Teams wechseln sich im Schichtbetrieb ab.

Früher hatten die Arbeiter monatelang keinen einzigen freien Tag, sagt Tóth – seit vor ein paar Jahren das Schichtsystem umgestellt wurde, bekommen sie zumindest einmal im Monat ein ganzes Wochenende frei.

Trotzdem machen sie in der Kampagne unzählige Überstunden, die im Sommer abgebummelt werden. Auch die anstrengenden Nachtschichten sind außerhalb der Kampagne nicht nötig: „Wir arbeiten zur Zeit nur tagsüber“, sagt Tóth.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung