Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Wasserverband Peine investiert 70.000 Euro ins Ohlumer Trinkwassernetz

Hohenhameln-Ohlum Wasserverband Peine investiert 70.000 Euro ins Ohlumer Trinkwassernetz

Ohlum . Der Wasserverband Peine wird das Trinkwassernetz in Ohlum modernisieren. Die Bauarbeiten, bei der 350 Meter Leitung in der Kuhtrift ausgetauscht werden, starten in der kommenden Woche und kosten rund 70.000 Euro. Ende Mai soll das neue Netz fertig sein.

Voriger Artikel
Tipps, Tour, Säge-Wettbewerb und mehr: Viele Gäste beim Kaminholztag von Deppe
Nächster Artikel
Turbulente „Argentinische Nächte“ im Dorfgemeinschaftshaus in Equord

Ohlum: Das Trinkwassernetz in der Kuhtrift wird modernisiert.

Quelle: js

„Die vorhandenen Leitungen stammen aus Mitte der 50er-Jahre“, sagt Bauleiter Matthias Glinka vom Wasserverband Peine. Auf einer Länge von rund 350 Metern, also praktisch der kompletten Kuhtrift, sollen Kunststoffrohre die alten Graugussleitungen ersetzen.

Dank moderner Technik muss dafür aber nicht die gesamte Straße aufgerissen werden. Die neuen Leitungen mit einem Durchmesser von zehn Zentimetern werden von einer Fachfirma aus Stedum in der Kuhtrift verlegt. „Hierbei kann das sogenannte Bohrspühlverfahren zum Einsatz kommen“, schildert Glinka. Lediglich zwei schachtartige Gruben müssen ausgehoben werden, dann werden die neuen Kunststoffleitungen mithilfe moderner Gerätschaften verlegt. An den Gruben könne der Verkehr vorbei geleitet werden. „Wir achten schon bei der Bauplanung darauf, die Einschränkungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten“, betont der Bauleiter.

Auch die Trinkwasserversorgung sei während der mehrwöchigen Bauphase gesichert. Erst, nachdem die neuen Leitungen die strengen Druck- und Hygiene-Tests bestanden haben, werde auf das neue Netz umgestellt und die alten Gussleitungen werden gesichert. Auf deren Wänden haben sich während der „langen Lebensdauer natürliche Ablagerungen, etwa Eisen und Mangan, abgesetzt“. Deshalb war letztlich weniger Wasser durch die Rohre aus den 50er-Jahren gelaufen.

Glinka: „Die Neuverlegung moderner Kunststoffrohre ist die wirtschaftlichste und sicherste Variante der Sanierung des Trinkwassernetzes.“

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung