Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Wackelbrücke und Nestschaukel überzeugen

Spielplatz-Test Wackelbrücke und Nestschaukel überzeugen

Stedum. Der Spielplatztest geht in die nächste Runde. Diesmal war PAZ-Mitarbeiterin Tanja Hoffmann im Südwesten des Landkreises unterwegs. Auf Hinweis der Gemeinde Hohenhameln besuchte sie gemeinsam mit ihrer Tochter den Spielplatz in Stedum.

Voriger Artikel
Sinnesgarten für Jung und Alt
Nächster Artikel
Neues Logo für den Kulturverein

Mit Wackelbrücke, Karussell und Nestschaukel überzeugte der Spielplatz in Stedum PAZ-Autorin Tanja Hoffmann.

Quelle: taw

Zugegeben - als ich aus dem Auto ausstieg wirkte der Spielplatz zunächst recht klein und unscheinbar. Aber bereits nach wenigen Minuten wurde mit bewusst, dass er äußerst durchdacht ist und eine Vielzahl von Spielmöglichkeiten bietet, für kleine und große Kinder gleichermaßen. Der Renner bei den Kindern wurde schnell das veraltet wirkende Karussell aus Metallstäben. Denn vom Aussehen des Spielgerätes blieben die Kleinen unbeeindruckt. Für sie zählte einzig und allein die Funktionalität. Je nach Alter und Kraft kann man es schnell oder langsam drehen und bei den ganz Kleinen ist auch für Mama oder Papa genug Platz zum Mitfahren.

Für alle Altersklassen ausgelegt ist auch die Nestschaukel. Anders als bei herkömmlichen Schaukeln bietet das Nest auch Kleinkindern die nötige Sicherheit und ausreichend Möglichkeiten, sich festzuhalten. Dennoch können auch größere Kinder damit ungetrübten Schaukelspaß genießen. Besonders einladend wirkte auf mich das neue hölzerne Klettergerüst, das viele Funktionen vereint. Noch dazu ist auch dieses bereits für kleine Kinder ausgelegt. Unter anderem kann man es über eine Treppe mit Geländer erklimmen und die Rutsche hat genau die richtige Länge. Sie ist lang genug, um älteren Kindern einen Anreiz zum Rutschen zu geben und kurz genug, damit Eltern ihren kleineren Sprösslingen vom Boden aus Hilfestellung geben können. Das Geländer der Treppe allerdings hätte etwas tiefer angebaut werden oder durch ein zweites, niedrigeres ergänzt werden können. Denn kleine Kinder können leicht hindurchfallen und haben Mühe, es zu erreichen. Das Klettergerüst verfügt weiterhin über eine Wackelbrücke, die den Kindern sichtlich Spaß machte. Die Abstände der einzelnen Sprossen sind nicht zu weit auseinander und die Brücke an sich kommt nicht zu sehr ins Schwanken. Am anderen Ende wartet eine Feuerwehrrutschstange auf ältere Kinder, die kleinen können über die Brücke wieder zurückgehen.

Zum Ausruhen gibt es zwei Bänke mit Tisch, die im Sommer im Schatten eines Baumes stehen. Hackschnitzel unter den Spielgeräten sorgen dafür, dass sich keine Sandberge in Kinderhosen und Elternschuhen ansammeln - was sehr angenehm ist. Für alle, die Buddeln wollen, gibt es eine separate Sandkiste.

Fazit: Der Spielplatz hat wirklich überzeugt, er ist sehr zu empfehlen. Er befindet sich in Stedum am Bekumer Ring gegenüber der Feuerwehr.

taw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung