Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Von Spiel, Spaß und Feuer löschen: Großes Interesse an Infos der Feuerwehr

Hohenhameln Von Spiel, Spaß und Feuer löschen: Großes Interesse an Infos der Feuerwehr

Hohenhameln. Große Resonanz für die Gemeindefeuerwehr: Nach der Werbekampagne der Hohenhamelner Helfer, die Postkarten an Kinder, Jugendliche und Frauen im Gemeindegebiet verschickt hatten, war nun auch das erste Kennenlern-Treffen ein Erfolg.

Voriger Artikel
Hämelerwald: 10 000-Euro-Spende für das Reiten der Sozialtherapie Gut Adolphshof
Nächster Artikel
40 Jahre Mädchenschießverein Mehrum: Große Party mit 140 Gästen war ein voller Erfolg

Große Resonanz bei der Gemeindefeuerwehr: Viele Kinder und Jugendliche informierten sich über die Arbeit bei den ehrenamtlichen Helfern.

Quelle: Söhlke

„Das Interesse ist ungebrochen“, freut sich Gemeindefeuerwehr-Sprecher Dennis Söhlke. Kinder, Jugendliche und Frauen aus der ganzen Gemeinde waren zum Treffen nach Hohenhameln gekommen. Da lag ein spannender Teil für die Kinder und Jugendlichen aber schon hinter ihnen: Mit Feuerwehrfahrzeugen waren sie aus den Ortschaften zum Treffen gebracht worden.

Gemeindebrandmeister Günther Becker staunte nicht schlecht: „So voll war der Raum lange nicht mehr.“ Er stellte zunächst die Feuerwehrstruktur in Hohenhameln vor: In den elf Ortschaften gibt es neun Feuerwehren, dazu die Jugendfeuerwehren in Mehrum und Soßmar sowie die Kinderfeuerwehr Mehrum. Bei der Kinderwehr stehen Brandschutzerziehung, Experimente, Sport und das Anschauen der Fahrzeuge auf dem Programm. „Spiel und Spaß stehen im Vordergrund“, betonte Kinderfeuerwehrwart Sebastian Strelau. Mit T-Shirts und Caps hätten die Jüngsten auch ihre eigene „Uniform“.

Bei der Jugendfeuerwehr soll „das Feuerwehrleben nahegebracht werden“, beschreibt Feuerwehrsprecher Söhlke. Die Jugendwarte Andree Brathering (Mehrum) und Christian Strübe (Soßmar) stellten die Arbeit vor. „Bei den Diensten rollen wir Schläuche aus oder beschäftigen uns zum Beispiel damit, wie eine Unfallstelle abgesichert wird“, erklärte Strübe. Höhepunkt seien die Wettbewerbe. „Und wir haben ein buntes Freizeitprogramm“, ergänzte er. Die Jugendlichen dürfen selbst wählen, in welche der beiden Wehren sie wollen - und mal zu fehlen, sei auch nicht schlimm.

Auch Frauen waren im Rahmen der Werbekampagne angeschrieben und nun zur Infoveranstaltung eingeladen worden. „Ich finde es richtig gut, dass sich Frauen für die Feuerwehr interessieren“, unterstrich Gemeindebrandmeister Becker. Die Damen hatten viele Fragen: Wie sportlich müsse man sein? Wie läuft die Truppmannausbildung ab? Wie sehen die Übungsdienste aus? „Wir können uns vielfältig einbringen und selbst entscheiden, was wir machen“, berichtete Jessica Lahn, Ortsbrandmeisterin von Mehrum - beispielsweise als Betreuer in den Kinder- und Jugendfeuerwehren, im aktiven Dienst oder als Atemschutzgeräteträger. „Frauen haben auch mehr Feingefühl bei der Verletzten-Betreuung“, befand Lahn.

Für die Kinder und Jugendlichen gab es am Ende noch ein Geschenk: Tickets mit einer Einladung zum Schnupper-Dienst. Bei der Jugendfeuerwehr Mehrum findet der am 14. April ab 18 Uhr statt, in Soßmar am 25. April (18 Uhr). Die Kinderwehr Mehrum lädt für den 25. April (16 bis 17.30 Uhr) ein.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung