Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Überfall auf Spielhalle am Meierkamp: Täter flüchteten ohne Beute

Hohenhameln Überfall auf Spielhalle am Meierkamp: Täter flüchteten ohne Beute

Hohenhameln. Die Spielhalle am Meierkamp in Hohenhameln wurde in der Nacht auf Freitag überfallen. Die drei Täter erbeuteten kein Geld, konnten aber unerkannt flüchten. Die Polizei sucht Zeugen.

Voriger Artikel
Telefon-Ärger in Mehrum: Seit acht Tagen sind die Leitungen tot
Nächster Artikel
Ein König, zwei Titel: Alexander Klein schießt zwei Würdentitel in Bründeln

Das „Manhattan Play House“ am Meierkamp wurde in der Nacht zu Freitag überfallen. Die drei Täter flüchteten kurz darauf aus der Spielhalle - unerkannt, aber auch ohne Geld.

Quelle: js

Es war 2 Uhr in der Nacht und kurz vor Feierabend, als drei maskierte Männer das „Manhattan Play House“ am Meierkamp betraten. Nur noch die weibliche Aufsichtsperson war zu diesem Zeitpunkt - kurz vor dem Schließen - im Hohenhamelner Ableger der Spielhallen-Kette Flippothek. „Die Aufsichtsperson wurde zunächst von den Unbekannten an den Tresen gedrängt, dann zu Boden gebracht und aufgefordert, Spielgeräte und die Kasse zu öffnen, um an das Geld zu gelangen“, schildert Peines Polizeisprecher Peter Rathai.

Doch der Plan der drei Unbekannten ging nicht auf: Weil die Mitarbeiterin keinen entsprechenden Schlüssel besitzt und aufgrund einer Zeitschaltung - der Tresor geht immer erst mit einigen Minuten Zeitverzögerung auf -, war kein schnelles Herankommen an Bargeld möglich. „Daraufhin verließen die Unbekannten die Spielhalle schließlich ohne Beute in unbekannte Richtung“, sagt Rathai. Die Spielhallen-Mitarbeiterin alarmierte sofort die Polizei, doch eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Die drei Täter sollen etwa im Alter von 18 bis 20 Jahren sein, ungefähr 1,70 Meter groß, schlank und zierlich. „Sie alle sollen einen Kapuzenpullover getragen und die Kapuzen dabei über den Kopf gezogen haben. Sie hatten zudem dunkle Bandagen oder Masken im Gesicht“, schildert Rathai die Aussage der Spielhallen-Angestellten.

Die Unbekannten sollen außerdem mit Trainingshosen gekleidet gewesen sein. „Die Männer mit vermutlich ausländischer Herkunft haben sich in gebrochenem Deutsch unterhalten“, so Rathai.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannten geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise gehen an das Polizeikommissariat in Peine unter der Telefonnummer 05171/9990.

js

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung