Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TSV-Oldies besichtigten die Braumanufaktur Härke in Peine

Sievershausen TSV-Oldies besichtigten die Braumanufaktur Härke in Peine

Hohenhameln. Die Braumanufaktur Härke in Peine besuchten rund 25 Aktive Oldies des TSV 03 Sievershausen und eröffneten damit das Jahresprogramm für 2016 - historische Fakten und leckere Verkostung inklusive.

Voriger Artikel
Was passiert mit dem Grundstück am Mehrkamp?
Nächster Artikel
Arbeiten am Trinkwassernetz beginnen

Theorie und Praxis: Zunächst erfuhren die Sievershäuser etwas über das Bierbrauen, dann probierten sie das Getränk selbst.

Quelle: oh

Pünktlich wurden die Sievershäuser am denkmalgeschütztem Eingangstor der Braumanufaktur Härke begrüßt. Zunächst erfuhren die TSVer etwas über die Gesichte der Härke-Brauerei, die bis in das Jahr 1890 zurückreicht, als Ernst Härke die Raul´sche Brauerei kaufte.

Im Jahr 1927 begann der Neubau der Brauerei nach den Plänen des bekannten Baumeisters und Architekten Anton van Norden. Im Laufe der Jahrzehnte ständig erweitert und ausgebaut, stehen die Brauereigebäude mit ihrer besonderen Industriearchitektur heute unter Denkmalschutz. Im Jahr 2013 wurde dann die Braumanufaktur Härke gegründet.

Der erste Weg führte die Sievershäuser zu den riesigen Gär- und Lagertanks, die im Jahr 2014 beim Neubau mit Kränen über die Mauern gehoben werden mussten. Anschließend ging es gleich in das Sudhaus, wo die großen Kupferkessel die Gäste beeindruckten. Schritt für Schritt wurde dann erläutert, wie aus den vier Grundstoffen Malz, Hopfen, Wasser und Hefe gemäß dem Deutschen Reinheitsgebot die Bierspezialitäten der Braumanufaktur Härke entstehen. Mit weiteren Informationen zur Bierherstellung und der Historie der Bauerei Härke ging es dann in Richtung Braustübchen.

Hier wartete schon das Serviceteam auf die durstigen TSVer, die nach so viel Theorie nun auch das kühle Getränk verkosten wollten. Neben dem Härke-Pils konnte auch das neueste Produkt der Brauerei, das Amber Ale, probiert werden. Zur Stärkung reichte das Serviceteam dann eine leckere Vesperplatte, um eine gute Grundlage für die folgenden Stunden zu schaffen.

Um 19 Uhr endete dann der interessante und letztlich auch gemütliche Nachmittag viel zu schnell.

Das nächste Treffen der Aktiven TSV Oldies findet am Sonntag, 17. April, um 10 Uhr statt. Dann wird auf der Anlage des befreundeten Tennisvereins geboult.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung