Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Silke Weyberg (CDU): „Hohenhameln muss unbedingt Schulstandort bleiben“

Hohenhameln Silke Weyberg (CDU): „Hohenhameln muss unbedingt Schulstandort bleiben“

Hohenhameln. CDU-Bürgermeisterkandidatin Silke Weyberg und der schulpolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Uwe Gredner, kämpfen weiter für den Erhalt des Schulstandortes Hohenhameln - das ist auch das Ziel von Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) und den Leitern der Haupt- und Realschule (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
TSV Mehrum: Mehr Mitglieder bei Hohenhamelns größtem Verein
Nächster Artikel
Projekttage an der Hauptschule: Schüler sägten, malten und lernten mehr über Mobbing

Silke Weyberg und Uwe Gredner zeigen die Stellungnahme der CDU zum Erhalt des Schulstandortes in Hohenhameln.

Quelle: tk

Grund dafür ist das Gutachten zur Schulentwicklungsplanung vom Kreis Peine, das den Schulstandort Hohenhameln „lediglich noch als Nebenstelle“ einer neu zu gründenden Integrierten Gesamtschule (IGS) sieht. „Das wäre der Tod auf Raten“, sagt Weyberg. In der Gemeinde gibt es die Grundschule Hohenhameln/Clauen sowie eine Haupt- und Realschule.

Weyberg betont: „Wir als CDU haben diesen Vorschlag sofort nach der Vorstellung abgelehnt und fordern den Erhalt des eigenständigen Schulstandortes Hohenhameln.“ Es freue sie, dass dies jetzt auch die SPD erkannt habe, „aber wir mussten sie erst zum Jagen tragen“. Trotzdem bleibe die Angst, dass nach der Bürgermeisterwahl dann trotzdem die Haupt- und Realschule weg seien. „Das wäre ein Drama für unsere Gemeinde“, sagt die Politikerin, „denn dann würde die Attraktivität Hohenhamelns sinken - vor allem für junge Familien.“ Und es gebe ein leerstehendes Schulzentrum, das langsam verfällt.

Welche Lösung kann sich die CDU vorstellen? „Mir geht es hier nicht um Ideologie, sondern allein darum, dass wir den Schulstandort und eine durchgehende Beschulung der Schüler von der Klasse 1 bis 10 erhalten. Ich persönlich halte die Peiner Burgschule für ein gutes Vorbild“, so Weyberg. Die Burgschule ist eine kombinierte Grund- und Hauptschule. In Hohenhameln könne dies nicht exakt so umgesetzt werden, aber ein bessere Vernetzung zwischen den bestehenden Grundschulstandorten sowie der Real- und Hauptschule sei wünschenswert.

Die CDU Hohenhameln will sich nach Angaben von Uwe Gredner mit den jeweiligen Schulleitern vor Ort treffen, um sich auszutauschen und um über das weitere Vorgehen zu sprechen.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung