Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sensation: Kraftwerk in New York Times erwähnt

Mehrum Sensation: Kraftwerk in New York Times erwähnt

Mehrum. Eine kleine Sensation hat es jetzt bezüglich des Kraftwerkes Mehrum gegeben: Die renommierte amerikanische Tageszeitung New York Times bildete nämlich ein Bild des Kraftwerks in ihrer Ausgabe ab - und auch auf der Homepage der legendären Gazette war der Artikel, der allgemein vom langsamen Niedergang der Kohlekraftwerke handelte, abrufbar.

Voriger Artikel
Kleines Theater: Komik aus dem Stegreif
Nächster Artikel
Geburtenallee: Baum mutwillig gekappt

Kraftwerk Mehrum: Das Originalfoto des Sehnder Fotografen Julian Stratenschulte.

Weiter verbreitet wurde das Bild dann auch noch vom Mehrumer Betriebsratvorsitzenden Rainer Rettberg-Berkowsky, der wiederum durch einen Mitarbeiter darüber informiert wurde, denn „die Schwägerin eines unserer Wirtschaftsingenieure lebt in New York und hat beim dortigen Zeitunglesen die Aufnahme, die mit ‚Hohenhameln, Germany‘ lokalisiert wurde, entdeckt.“

Rettberg-Berkowsky nahm den Artikel auf und setzte ihn auf die Facebook-Seite des Kraftwerks Mehrum. Doch allzu erfreut über die Benutzung des Bildes zeigte sich der Betriebsratsvorsitzende nicht: „Es macht schon ein wenig den Eindruck als wäre das Werk auf dem Foto das schlimmste und schmutzigste Kraftwerk überhaupt“, ärgert er sich.

Darüber hinaus findet Rettberg-Berkowsky, dass mit dem Bild die Meinung des US-Redakteurs „stark transportiert wird“.

„Für mich ist das Effekthascherei“, erklärt er zum Artikel in Zusammenhang mit dem Foto, der sich mit der Ablösung der Kohlekraftwerke durch günstigere, alternative Energien wie Wind und Sonne beschäftigt - Mehrum wird darin aber nicht weiter erwähnt.

„Wir sehen unser Kraftwerk ja eigentlich immer vor blauem Himmel“, meint Rettberg-Berkowsky und nimmt damit direkten Bezug das Foto, das das Kraftwerk eingehüllt im Nebel und gerade eine große Rauchwolke ausstoßend, zeigt,

Zudem rundet eine kleine Anekdote die Geschichte noch ab: Das von der New York Times benutzte Foto stammt von Julian Stratenschulte, der das Bild im Auftrag der Deutschen Presse Agentur (dpa) schoss. Stratenschulte arbeitet für das dpa-Landesbüro in Hannover und wohnt seit einigen Jahren in Sehnde.

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung