Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Schulstandort Hohenhameln nicht degradieren“

Hohenhameln „Schulstandort Hohenhameln nicht degradieren“

Hohenhameln. Zum Grünkohlessen trafen sich die Mitglieder des CDU-Gemeindeverabands Hohenhameln. Die Vorsitzende Marion Övermöhle-Mühlbach hob in ihrer Begrüßungsrede hervor, dass das Jahr 2013 für die örtliche CDU ein erfolgreiches Jahr war.

Voriger Artikel
Hohenhameln läutete die Adventszeit ein
Nächster Artikel
Schulung für Feuerwehr-Führerschein

Der CDU-Gemeindeverband Hohenhameln hatte zum Grünkohlessen eingeladen.

Quelle: oh

Der neue Vorsitzende der CDU-Fraktion im Gemeinderat, Gerd Schauer, stellte Grundlinien der künftigen Fraktionsarbeit vor, die auf eine schärfere Kontrolle der bisherigen Gemeindepolitik zielt. Er wandte sich strikt dagegen, dass die Hohenhamelner Realschule zur Außenstelle von Ilsede degradiert werde.

In die gleiche Kerbe schlug Silke Weyberg als stellvertretende Landrätin und Kreistagsmitglied in ihrem Bericht aus der Kreistagsfraktion. Es dürfe nicht dazu kommen, dass die Schüler aus der Gemeinde Hohenhameln noch längere Schultransporte hinnehmen müssen, als es jetzt schon der Fall ist. Weyberg berichtete auch über die Fusionsbestrebungen, die der Landkreis Peine nach einem entsprechenden Beschluss der rot-grünen Mehrheitsfraktion im Kreistag verfolgt, unter anderem ohne dass die Bürgermeister in den betroffenen Gemeinden eingebunden werden.

Unzufriedenheit äußerte sie auch über die bisherige Arbeit des Landkreises bezüglich der ausstehenden Sanierung der mit Löschwasser verunreinigten Teiche in Equord.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried erläuterte im Detail die Schulpolitik der von Rot-Grün getragenen Landesregierung. Die dort betriebene Politik gebe zu Befürchtungen Anlass, dass Hohenhameln als Schulstandort kaum noch eine Rolle spiele. In der anschließenden lebhaften Diskussion war einhellige Meinung, dass die Abqualifizierung von Hohenhameln als Schulstandort durch intensive Beteiligung der Bevölkerung verhindert werden müsse.

Zum Abschluss der Veranstaltung kündigte die Vorsitzende des Gemeindeverbandes, Marion Övermöhle-Mühlbach, an, dass kurzfristig erneut zu einer CDU-Gemeindeverbandssitzung eingeladen wird, falls sich im Hinblick auf die Bürgermeisterwahl eine neue Situation ergibt.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung