Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Randalierer verwüsteten Freibad am Pfannteich

Hohenhameln Randalierer verwüsteten Freibad am Pfannteich

Als die Pächter des Pfannteichbades in Hohenhameln am Montagmorgen das Freibad öffnen wollten, trauten sie ihren Augen nicht. Das Gelände war verwüstet, Blumentöpfe umgekippt, Strandliegen und Sonnenschirmständer lagen im und unter Wasser und die Tretboote trieben mitten auf dem See.

Voriger Artikel
Pfannteich: Umkleide mit Fäkalien verunreinigt
Nächster Artikel
Bau der neuen Kita hat begonnen

Selesitina und Waldemar Gloger müssen nun das Chaos, das die Randalierer im Freibad angerichtet haben, beseitigen. Die Schadenshöhe ist noch unklar.
 

Quelle: Lara Krämer

Hohenhameln.  „Wir waren schockiert“, sagt Waldemar Gloger, der das Gelände des Pfannteich-Bades erst seit diesem Jahr gepachtet hat. Auch seine Frau Selesitina Gloger kann die Situation nicht ganz verstehen: „Es hat sogar jemand sein Geschäft in die Herren-Umkleide gemacht, obwohl die Toiletten offen waren.“

Von mehreren Seiten haben die beiden gehört, dass Aktionen im Pfannteich-Bad angeblich zur Tradition des Schützenfestes gehören. Das wollen die Pächter aber nicht so hinnehmen. „Das ist keine Tradition, das ist Vandalismus. Im letzten Jahr wurden nach unserer Kenntnis alle Scheiben kaputt geschlagen, und in diesem Jahr ist nicht einmal die Abzugshaube in der Küche heil geblieben. Die haben sie von außen irgendwie kaputt gemacht“, ärgert sich Gloger. Seine Frau fügt hinzu: „Wir geben uns Mühe, hier alles aufzubauen und schön zu machen, damit sich alle wohl fühlen können, und dann kommen ein paar Idioten und machen alles kaputt.“

Am Dienstag war seit den frühen Morgenstunden ein Taucher im Einsatz und hat das Wasser nach Gegenständen abgesucht und diese aus herausgezogen. Bis zum Ende der Woche bleibe das Bad auf jeden Fall noch geschlossen, so der Pächter, denn Baden oder sogar vom Turm zu springen sei viel zu gefährlich. „Die Gäste könnten sich dabei an Gegenständen, die verborgen unter Wasseroberfläche liegen, regelecht aufspießen.“

Es sei sehr schade für alle, die ihre Freizeit im Freibad verbringen wollen, um Spaß zu haben, sagt das Ehepaar. „Aber die Sicherheit geht vor, und bis alles wieder aufgeräumt und die ganze Sache geklärt ist, dauert es noch ein paar Tage“, sagen die Ehleute. „Die Polizei war bereits da und hat alles dokumentiert. Wir haben natürlich eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt“, betont Selesitina Gloger. Die genaue Schadenshöhe sei noch unklar.

Auch Christian Kröplin, CDU-Fraktionsvorsitzender im Hohenhamelner Ortsrat, der beim Ortstermin mit der PAZ zufällig im Bad war, um sich zu informieren, kann die Aktion nicht verstehen: „Ich habe davon gehört und bin entsetzt.“

Das Pächterehepaar Gloger hält über die Facebookseite des Pfannteich-Bades die Freibadnutzer auf dem Laufenden. Dort wird auch zu gegebener Zeit mitgeteilt, wann das Bad wieder geöffnet wird.

Von Lara Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

2326af6e-a136-11e7-8ed3-17ff870e8db8
Kartoffelfest in Wehnsen

„Aus der Region – für die Region“ - Tausende Gäste beim Kartoffelfest in Wehnsen.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung