Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Posaunenchor Hohenhameln gestaltete Gottesdienst in der Laurentius-Kirche

Hohenhameln Posaunenchor Hohenhameln gestaltete Gottesdienst in der Laurentius-Kirche

Hohenhameln. Ein festlicher Gottesdienst wurde am Sonntag in der evangelischen St.-Laurentius-Kirche in Hohenhameln gefeiert. Das besondere: Der Posaunenchor Hohenhameln zeichnete für die Gestaltung verantwortlich und sorgte natürlich selbst für die Musik.

Voriger Artikel
Bahn-verrückt: „Trainbuffs“ starten zur Traumzug-Fahrt in Spanien
Nächster Artikel
Diebe brachen in Spielhalle ein

Der Hohenhamelner Posaunenchor gestaltete den Gottesdienst am Wochenende in der evangelischen St.-Laurentius-Kirche.

Quelle: Gläsner

Zum ersten Mal in der Geschichte des Chores, der vor mehr als 50 Jahren gegründet wurde, durfte der Posaunenchor anlässlich des „Tag der Posaunenchöre“ selbst einen Gottesdienst in der Kirche gestalten. Der Hohenhamelner Chor legte dann auch gleich zu Gottesdienstbeginn los und spielte Felix Mendelssohn-Bartholdys „Wer bis an das Ende beharrt, der wird selig“. Schnell zeigte sich den Besuchern in der Kirche, welche Klangfülle ein Blechbläser-Ensemble aufbauen kann - aus dem Piano bis zum Fortissimo und wieder zurück.

Nachdem Pastor Hans Schweda die Gottesdienstbesucher begrüßt hatte, gab es das Eingangslied „Dich rühmt der Morgen“, das Gebet von Posaunenchorleiter Hans-Georg Gläsner und die Epistellesung von Birgit Gläsner. Die Predigt zum Lied „Jesu, meine Freude“, gehalten von Pastor Schweda und Simone Wittenberg-Sentker, wurde vom Posaunenchor Hohenhameln mit passenden Strophen der gleichnamigen Partita von Helmut Duffe ergänzt.

Das Fürbittegebet wurde von Posaunenchor-Mitgliedern gesprochen. „Die Gemeindelieder, besonders das ‚Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen‘, gespielt im Wechsel mit Christopher Kleeberg an der Orgel, gingen ans Herz“, resümierte Chorleiter Hans-Georg Gläsner das Spiel seiner Mitmusiker. „In den Reihen der Bläser habe ich beim Musizieren auch Tränen der Ergriffenheit gesehen.“ Zum Gottesdienst-Ende spielte Christopher Kleeberg „Verleih und Frieden gnädiglich“.

rd

  • Der Posaunenchor veranstaltet eine Ausbildung für Beginner. Treffen: Jeweils montags, 17 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung