Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Plastik-Organe und ein Skelett ohne Kopf

Hauptschule Hohenhameln Plastik-Organe und ein Skelett ohne Kopf

Die Einrichtung und die Exponate im Biologie-Raum der Hauptschule Hohenhameln stammen aus den 70er Jahren. Elternvertreter fordern, dass der Raum zügig saniert wird.

Voriger Artikel
Wer geschickt rollt, rollt am Besten
Nächster Artikel
Lösung für Park-Problem?

Die Elternvertreterinnen Gunda Nowak (links) und Karin Klages sind unzufrieden mit der Ausstattung des Biologie-Raums.

Quelle: sur

Hohenhameln. „Volksschule Hohenhameln“ steht auf den hölzernen Schachteln, in denen die Mikroskope lagern. Ebenso wie Tische, Stühle und die wenigen Exponate im Biologie-Raum stammen sie aus dem Jahr 1970. „Damals war die Einrichtung sicher top“, sagt Elternvertreterin Karin Klages. Nach 40 Jahren treffe das nicht mehr zu.

Sorge bereitet den Eltern vor allem der fehlende zweite Fluchtweg, der eigentlich in jedem Klassenraum vorgeschrieben sei. „Wenn es im Flur brennt, sind die Schüler abgeschnitten“, sagt Gunda Nowak, die mit Klages im Schulvorstand sitzt. Ein Durchbruch in den Nebenraum könnte Abhilfe schaffen. „Aber bis der gebaut wird, muss wohl erst etwas passieren“, sagt Nowak. Im Chemie-Raum sieht es ähnlich aus: Der zweite Fluchtweg endet dort in einer Kammer, in der brennbare Chemikalien lagern.

Vor Jahren schon hat die Hauptschule die Sanierung des Bio-Raums beim Landkreis beantragt. Nach einer Schätzung von 2007 würde es 43 000 Euro kosten, die Einrichtung komplett zu erneuern und einige neue Unterrichtsmaterialien anzuschaffen. Bisher stehen als Anschauungsmaterial lediglich Organ-Modelle aus Plastik zur Verfügung sowie ein Skelett, bei dem der Kopf fehlt. Nowak: „Das ist mehr als dürftig.“

Sauer sind die Eltern vor allem, weil kürzlich der Physik-Raum in der benachbarten Realschule für 169 000 Euro saniert worden ist – mit Geld aus dem Konjunkturpaket. „Dort geht es so schnell, und wir warten seit Jahren“, sagt Klages.

Laut Kreissprecher Henrik Kühn hätten bei der Entscheidung vor allem Sicherheitsaspekte eine Rolle gespielt – im Physik-Raum seien Gasleitungen defekt gewesen. Beim Bio-Raum bestehe kein Sanierungsbedarf, sagt er.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung