Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Peiner Pferde schnitten gut ab

Stutenschau in Hohenhameln Peiner Pferde schnitten gut ab

Pünktlich zum Beginn der diesjährigen Stutenschau des Pferdezuchtvereins Hildesheim-Peine in Hohenhameln schlug das Wetter um: Sturmböen mit zum Teil heftigem Regen und einem Temperatursturz und sorgten für Aufregung bei den Züchter, Besuchern und den Hauptakteuren – den Pferden.

Hohenhameln 52.258378 10.062829
Google Map of 52.258378,10.062829
Hohenhameln Mehr Infos
Nächster Artikel
Hohenhameln: 555 Meter neue Trinkwasserleitungen

Am Freitag war Stutenschau in Hohenhameln.
 

Quelle: Foto: Gabi Sukopp

Hohenhameln.  Pünktlich zum Beginn der diesjährigen Stutenschau des Pferdezuchtvereins Hildesheim-Peine in Hohenhameln schlug das Wetter um: Sturmböen mit zum Teil heftigem Regen und einem Temperatursturz und sorgten für Aufregung bei den Züchtern, Besuchern und den Hauptakteuren – den Pferden.

Bei der Stutenschau wird an besonders qualitätvolle zwei-, drei und vierjährige Stuten die Anwartschaft auf die Hannoveraner Prämie vergeben. Die Pferde werden in den Grundgangarten Trab und Schritt vorgestellt, bewertet wird auch das Exterieur und Interieur der Tiere. Die Stutenschauen geben einen Überblick über die Qualität der Pferde einer Region. Schon die Namen der Eltern konnten sich hören lassen: Werther-Abkömmlinge, Töchter von Calipso II und Viscount.

Der Hannoveraner Zuchtverein Hildesheim-Peine hat 120 aktive Züchter. „Allerdings“, so Christoph Reese, Geschäftsführer des Vereins, „gibt es einige Züchter im Verein, die nur gelegentlich mal ein Fohlen ziehen. Auf der anderen Seite haben wir auch Züchter, die 30 Zuchtstuten besitzen.“

Das Richtergremium mit dem Vorsitzenden des Hannoveraner Verbands Hans-Henning von der Decken, Dr. Ludwig Christmann, ebenfalls vom Hannoveraner Verband, und Sarah Handke vom Celler Landgestüt bewerteten 50 Stuten. Siegerin in der Klasse der Zweijährigen wurde die Stute von Wiscount aus Nala von Hermann Voiges aus Oberg. Bei den Dreijährigen gab es 15 Stuten zu bewerten, so dass zwei Ringe gebildet wurden. Sieger aus Ring 1 wurde die Stute mit der Kopfnummer 10 (Spörken/ Vinora) von Hermann Ulbrich aus Handorf, die Siegerstute aus Ring 2 wurde die Stute (Chatender/ Sensation) von Hendrik Schäfer mit der Nummer 17. Bei der Gruppe der vierjährigen und älteren Stuten ging der Sieg an die Stute von Dannebrook aus Westalina von Dagmar Meyer aus Abbensen, die auch die Gesamtsiegerin stellte.

Ebenso gab es zwei Familien, die zur Bewertung standen. Bei den Familien werden Mütter mit Töchtern vorgestellt. Hier gewannen der Züchter Jens Degenhardt aus Klein Rhoda (Sachsen-Anhalt) und Hermann Voiges aus Oberg.

Christoph Reese war mit der Bewertung der Stuten sehr zufrieden: „Wir hatten 60 Prozent 1A- Preise. Das zeigt, wie hochklassig unser Nachwuchs ist!“

Am Mittwoch, 14.Juni, ab 17 Uhr ist der allerjüngste Nachwuchs bei der Fohlenschau zu bewundern.

Von Gabriele Sukopp-Gieger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

f95da484-965a-11e7-8562-8f56a419026a
Die Traumparade beim Eulenmarkt 2017

Die Traumparade war der krönende Abschluss des diesjährigen Eulenmarktes.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung