Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ohlum: 34-Jähriger fuhr mit gestohlenem Auto und betrunken gegen einen Baum

Ohlum Ohlum: 34-Jähriger fuhr mit gestohlenem Auto und betrunken gegen einen Baum

Ohlum. Er hatte das Auto seines Bruders gestohlen und war von Hohenhameln nach Ohlum gerast. Die „Spritztour“ endete in der Nacht auf Freitag für einen 34-Jährigen aus Garbsen an einem Apfelbaum am Aalweg. Doch dem nicht genug: Der Mann hatte mehr als 1,5 Promille Alkohol im Blut, keinen Führerschein - und gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Bei dem Unfall wurde der Mann schwer verletzt.

Voriger Artikel
Festnahme: Mann fuhr mit gestohlenem Auto gegen Gartenzaun
Nächster Artikel
„Als Mensch bin ich fassungslos“

Zuvor war er durch eine kleine Hecke und einen Maschendrahtzaun gerast.

Quelle: js

Um kurz nach 2 Uhr in der Nacht raste der 34-Jährige durch den Maschinedrahtzaun eines Gartens am Ortseingang. Ein Apfelbaum beendete seine Fahrt.

Zuvor hatte der Garbsener in Hohenhameln den VW Passat seines Bruders gestohlen. „An einer Einmündung fuhr der 34-Jährige dann geradeaus auf ein Grundstück“, schildert Polizeisprecher Peter Rathai.

„Wir haben geschlafen. Wir hatten zwar das Fenster offen, aber den Unfall haben wir überhaupt nicht gehört“, sagte die Anwohnerin gestern, die ihren Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte, der PAZ. Dabei war der kleine Apfelbaum im abgetrennten Gartenteil für Hühner vom Unfallfahrer komplett entwurzelt worden. „Erst gegen halb 4 Uhr haben ich dann gesehen, dass da etwas los ist, als ich die Katze rauslassen wollte.“

Da stand schon der Abschleppwagen am Garten, die Polizei war längst alarmiert worden. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Unfallfahrer unter Alkoholeinfluss stand: Ein Test ergab 1,54 Promille.

Damit aber nicht genug: „Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis“, sagt Polizeisprecher Rathai. Der Pkw sei zudem ohne Berechtigung genutzt worden. „Er hatte ihn kurz zuvor seinem Bruder in Hohenhameln entwendet, bei dem er zu Besuch war.“

Wegen der schweren Verletzungen durch den Aufprall musste der 34-Jährige ins Klinikum Peine gebracht werden, Lebensgefahr bestand aber nicht.

Beendet war der Fall damit noch nicht. Rathai: „Die Überprüfung der Person hatte mittlerweile ergeben, dass er zur Festnahme aufgrund eines U-Haftbefehls des Amtsgerichts Hannover ausgeschrieben war.“ Der Grund: besonders schwerer Diebstahl.

Der Gesamtschaden durch den Unfall beläuft sich auf rund 7000 Euro.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung