Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Nicht nur das Wetter vermiest bisher die Saison

Pfannteichbad Hohenhameln Nicht nur das Wetter vermiest bisher die Saison

Hohenhameln. Die Saison im Hohenhamelner Pfannteichbad verläuft schleppend. Die großen Besucherströme bleiben bisher meist aus. Und das nicht nur, weil das Wetter dieser Tage eher an den regnerischen Herbst erinnert als an den Hochsommer, der eigentlich kalendarisch herrschen müsste.

Voriger Artikel
Heidebrand-Katastrophe: Mehrere Gedenkfeiern
Nächster Artikel
Im Einsatz für den Nachbarschaftsfrieden

Pfannteichbad-Pächterin Margarete Seifert und Badeaufsicht Carsten Meyer lassen sich die positive Stimmung auch von schlechtem Wetter nicht verhageln. „Da braucht man sich nicht aufregen“, sagt Seifert über das Regenwetter der vergangenen Tage, „das bringt ja sowieso nichts.“

Quelle: js

„Wir wissen zwar noch nicht, wie die Saison ausgehen wird, aber bis jetzt läuft es eher mittelmäßig“, sagt Pächterin Margarete Seifert. Dabei habe das Freibad-Jahr eigentlich gar nicht schlecht begonnen: „Im Mai gab es zwischendurch schon mal ein paar Tage, die richtig gut waren. Und danach haben wir zweieinhalb Monate rumgesessen.“ Nicht auf der faulen Haut, versteht sich, aber Badegäste verirrten sich bei mauen Temperaturen zunächst nur wenige ins Pfannteichbad. „Wir suchen uns dann eben etwas zu tun, kümmern uns um die Flächen und so weiter“, erzählt Seifert. Allein die Liegefläche am naturbelassenen Badeteich umfasst immerhin rund 5000 Quadratmeter.

Seifert ist seit knapp 20 Jahren Pächterin des Pfannteichbades. Bei bestem Badewetter bevölkern alle Altersklassen das Freibad. „Das Publikum ist absolut gemischt. Es kommen Kinder und Jugendliche, aber auch Ältere und Großeltern mit Enkeln.“ Außer dem kühlen Nass bietet das Bad unter anderem einen Platz zum Volleyballspielen, Tischtennisplatten und einen Tretboot-Verleih. Der Sprungturm wurde erst in diesem Jahr generalüberholt.

Die bisher mäßige Bilanz des laufenden Jahres passe ins Bild. Denn schon in den vergangenen Jahren seien die Besucherzahlen rückläufig. Das hänge vermutlich auch mit dem unbeständigen Wetter zusammen, vermutet sie: „Früher gab es noch einen echten, heißen Sommer. Mittlerweile ist es mal ein paar Tage warm, dann kommt wie jetzt der Regen, dann ist es wieder warm“, beschreibt Seifert ihren Eindruck vom Hin und Her des Wetters. Das lasse keine richtige Sommer- und Badestimmung aufkommen. Und noch ein anderer Faktor spiele eine Rolle: „Ich habe das Gefühl, dass wir mittlerweile in einer Art ,Computerzeit‘ sind. Viele Kinder und Jugendliche sitzen lieber zu Hause, als raus zu gehen und etwas zu machen.“

Die Hoffnung gibt Seifert aber natürlich nicht auf: „Zu Beginn der Ferien wurde das Wetter ja besser. Schade, dass das nun mit dem Regen geendet ist. Aber hoffentlich werden die letzten Wochen der Freibadsaison nochmal besser.“

Und wenn nicht, dann müsse man das leider eben auch akzeptieren: „Die Saison ist eben vom Wetter abhängig. Über die Jahre wird man gelassener. Wenn das Wetter nicht passt, braucht man sich nicht aufregen, das bringt ja sowieso nichts.“

js

  • Das Pfannteichbad ist in der Badesaison zwischen Mai und September täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Kinder 1,50 Euro, Erwachsene zahlen zwei Euro.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung