Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neue Laternen, Feuerwehrauto, Straßenbau: Hohenhameln investiert drei Millionen Euro

Hohenhameln Neue Laternen, Feuerwehrauto, Straßenbau: Hohenhameln investiert drei Millionen Euro

Hohenhameln. In der Gemeinde Hohenhameln wird im kommenden Jahr so viel investiert wie schon lange nicht mehr. Straßen werden ausgebaut, Laternen erneuert und die Feuerwehr Mehrum bekommt ein neues Fahrzeug.

Voriger Artikel
Monika Bode kennt die richtige Masche
Nächster Artikel
Rettungswagen aus Hohenhameln verunglückt

180 000 Euro sind für ein neues Feuerwehrauto für die Ortswehr Mehrum im Haushalt eingeplant. Zuletzt hatte die Ortsfeuerwehr Clauen einen neuen Wagen bekommen, das Foto zeigt die Schlüsselübergabe. Archiv/4

Quelle: A/im

Laut Haushaltsentwurf gibt die Gemeinde Hohenhameln im kommenden Jahr 3,11 Millionen Euro für Investitionen aus. Weil sie aber zugleich 1,25 Millionen Euro einnimmt - beispielsweise durch Zuschüsse vom Land und aus Förderprogrammen - belaufen sich die Kosten unterm Strich auf 1,86 Millionen Euro. „So hohe Investitionen hatten wir lange nicht mehr“, sagt Bürgermeister Lutz Erwig.

Größter Posten auf der „Einkaufsliste“ sind die neuen LED-Leuchten: Rund 900 alte Straßenlaternen will die Gemeinde Hohenhameln nächstes Jahr ersetzen (PAZ berichtete). 930000 Euro soll das kosten - ein Teil davon wird mit Fördermitteln vom Umweltministerium in Höhe von 210000 Euro bezahlt. Und die Investition rentiert sich in einigen Jahren, betont Erwig: Schließlich spart die Gemeinde dadurch Strom und Reparaturkosten.

Teuer wird auch der Umbau der Hohen Straße in Hohenhameln: 460000 Euro sind dafür im Haushalt für 2013 eingeplant, ein Jahr später sollen noch einmal 260000 Euro ausgegeben werden. Insgesamt 285000 Euro erhält die Gemeinde als Zuschuss aus dem Dorferneuerungsprogramm. Für das neue Baugebiet „Hoher Weg III“ sind 130000 Euro eingeplant - mit diesem Geld will die Gemeinde die ersten zehn Grundstücke südlich des Hohen Wegs kaufen und dann an Häuslebauer weitervermarkten.

Auf neue Fahrzeuge können sich die Ortswehr Mehrum und der Bauhof freuen: Für 180000 Euro soll ein neues Feuerwehrauto gekauft werden, 70000 Euro soll der neue Radlader für den Bauhof kosten und für 90000 Euro wird der Kindergarten-Bus ersetzt. Derzeit werden die Kinder in einem 25 Jahre alten Gefährt in den Dörfern abgeholt und in die Kitas kutschiert, der Bus hat schon mehr als 500000 Kilometer auf dem Tacho. „Er fährt vor allem Kurzstrecken, das ist tödlich für so ein Fahrzeug“, sagt Kämmerer Frank Meißner. „Außerdem gibt es kaum noch Ersatzteile“. Der Bus soll schon seit Jahren ersetzt werden, die Investition wurde immer wieder aufgeschoben. Das gleiche gilt für den Radlader und das Mehrumer Feuerwehrauto - und für die St.-Georg-Straße in Soßmar, die eigentlich schon dieses Jahr hätte ausgebaut werden sollen. 2013 ist es dann soweit, 200000 Euro sind dafür im Haushalt eingeplant.

Am Donnerstag, 13. Dezember, berät der Gemeinderat über den Haushalt. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18 Uhr im Rathaus.

sur

Grundsteuer A soll steigen

Landwirte zahlen ab kommendem Jahr mehr Steuern: Die sogenannte „Grundsteuer A“ für Agrarflächen soll um rund 8,3 Prozent steigen, von derzeit 360 Punkten auf 390 Punkte. So hat es der Finanzausschuss beschlossen. Die Steuererhöhung bringt rund 15000 Euro. Diese Zusatz-Einnahmen sollen zumindest zum Teil die Investitionen in einige Dorfgemeinschaftshäuser decken: Nächstes Jahr wird unter anderem eine neue Küche für Bierbergen angeschafft, neue Stühle für Equord und Hohenhameln und eine Glastür für das DGH in Harber.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung