Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Monika Bode kennt die richtige Masche

Hohenhameln Monika Bode kennt die richtige Masche

Hohenhameln. Ein paar Filzpuschen für die Mama zu Weihnachten? Kuschelige Socken für Papa? Ein warmes Strickmützchen fürs Baby, und natürlich alles aus eigener Produktion? Monika Bode vom Hobbytreff in Hohenhameln weiß, welche Wolle sich wofür eignet, kennt etliche Strickmuster und gibt das in Kursen gern weiter.

Voriger Artikel
Gitarrenmusik im Kultursalon
Nächster Artikel
Paradox: Neue Schulden trotz Steuerrekord

Schal und Mütze Ton in Ton, selbstgestrickt von Monika Bode, der Inhaberin des Hobbytreffs an der Hohenhamelner Marktstraße.

Quelle: hui

„Ich hab’s!“ Lillys braune Augen leuchten vor Freude. Für Laien ist es nicht unbedingt spektakulär, was die Neunjährige da auf ihren dicken Stricknadeln hat: gerade mal eine Reihe Maschen. Doch besonders auf den Anfang kommt es an, erklärt Monika Bode. Sie hat der Kleinen gezeigt, wie man Maschen aufnimmt - und wer dieses anfangs kompliziert scheinende Geschlinge mit einem doppelten Faden unter abenteuerlichen Handverrenkungen erst einmal verstanden und verinnerlicht hat, dem steht beim Stricken nicht mehr viel im Wege.

Monika Bode selbst steht gar nichts mehr im Weg, egal ob Schal, Mütze, Stulpen, Pullover, Hut oder Handschuhe. Die Betreiberin des Hobbytreffs hält in ihrem zauberhaften Lädchen an der Hohenhamelner Marktstraße nicht nur Verführerisches für Strick-, Häkel- und Bastelwütige vor. Sie kann auch noch hervorragend damit umgehen und bringt interessierten Hobby-Handarbeiterinnen die richtige Masche bei.

Auch in Sachen Basteln ist Monika Bode firm. „Ich habe schon als Kind lieber gebastelt als alles andere, und meine Mutter hat mir das Handarbeiten beigebracht“, erklärt sie. Sie hat sich den Traum vieler erfüllt und ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Wer noch eine zündende Idee für Weihnachten braucht, kann in den Strickkurs noch einsteigen. Karin Schadin aus Equord beispielsweise strickt mit Nadeln in Kochlöffel-Stärke aus ganz dicker Wolle einen sogenannten Loop-Schal für sich selbst. „Der wird schnell fertig, dann schaffe ich noch etwas!“ Vielleicht eine der derzeit angesagten Beanie-Mützen aus Filzwolle, wie sie Ulrike Schrader aus Ilsede gerade für ihre Tochter anfertigt. Die lassen sich ganz einfach stricken, müssen aber in Übergröße hergestellt werden, weil sie bei 40 Grad in der Waschmaschine gefilzt werden und dabei um etwa 40 Prozent einlaufen. Wer lieber häkelt, schafft bis Weihnachten mit Sicherheit noch mindestens eine coole Boshi-Mütze - Monika Bode zeigt, wie’s geht. Gänzlich Talentfreie werden bestimmt bei Bodes fertigen Handarbeits-Unikaten im Laden fündig.

Lillys Mutter Grit Storz lernt an diesem Abend ebenfalls Maschen aufnehmen. Ihr Metier ist aber eher das Nähen. Töchterchen Lilly wollte gern Stricken lernen, was in ihrer Schule leider nicht angeboten wird. Ein Volkshochschul-Strickkurs für Kinder fiel mangels Beteiligung aus, und so klappern die Nadeln von Mutter und Tochter aus Hämelerwald nun im Hobbytreff in Hohenhameln. Lilly ist ganz begeistert und strickt Masche für Masche an ihrem Erstlingswerk, einem Schal. Kommentar von Mutter Grit: „Sehr schön, dann wissen wir jetzt, wie die Arbeitsteilung zu Hause aussieht: Du strickst und ich nähe!“

hui

Im offenen Strickkursus im Hobbytreff sind noch einige Plätze frei. Interessenten können sich unter Telefon 05128/4677 mit Monika Bode in Verbindung setzen oder direkt im Hobbytreff an der Marktstraße 20 in Hohenhameln vorbei schauen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung