Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mehrumer Laborant brachte Realschülern Chemie näher

Hohenhameln Mehrumer Laborant brachte Realschülern Chemie näher

Hohenhameln. „Chemie ist es, wenn‘s knallt und stinkt“ heißt ein Schüler-Merkspruch, doch die Realschüler in Hohenhameln mussten weder Explosionen noch Gestank fürchten. Martin Landauer vom Kraftwerk Mehrum trainierte nun kurz vor Sommerferienbeginn mit Schüler der 5., 7.  und 8. Klassen einen Vormittag lang Laborarbeit. Unter dem Motto „Chemie live“ ging es um Atomgewichte, die Trennung von Stoffen und Oxidation.

Voriger Artikel
Pfingstacker: Sommerfest im Zeichen der Gesundheit
Nächster Artikel
Gefährlicher Staub? Erwig fordert Stellungnahmen

Martin Landauer verteilte die Laborgerätschaften, die er mitgebracht hatte, an die zahlreichen Realschüler und half bei den Experimenten.

Quelle: sz

Beim Anblick einer leeren Colaflasche, die mit ihrer Innenversilberung zu einem Schmuckstück geworden war, wollte eine Schülerin der Klasse 7c wissen, ob sie und ihre Mitschüler jetzt im Chemieraum wohl Silber machen würden. Da musste der Chemielaborant sie allerdings enttäuschen. Stattdessen durften die Zwölf- bis 14-Jährigen gruppenweise mit allerlei Laborgerätschaften, die Landauer auf dem Lehrertisch aufgereiht hatte, Stoffgemische aus alltäglichen Materialien wie Kohle, Kieselsteinen, Salz und Gips voneinander trennen.

Lena Wienzek, Jessica Vonau und Marieke Soltau schafften es, Kohle und Salz voneinander zu trennen, indem sie Wasser zu der Mischung gaben und das Ganze durch einen Filter laufen ließen. Lena Ocker, Esra Hatipoglu und Johannes Pittel hatten ihre verschieden großen Kieselsteine schnell per Hand auseinander sortiert und den Gips von der Suspension abgetrennt. Jetzt waren sie fertig und Lena malte mit dem Finger ein Monstergesicht in den Kies auf dem Metallteller.

„Die Zusammenarbeit, die vor einem Jahr in einem Kooperationsvertrag zwischen der Realschule und dem Kraftwerk beschlossen wurde, soll die Naturwissenschaften fördern und Interesse an naturwissenschaftlichen Themen wecken“, erläuterte Landauer. Wie es aussah, wurde das Ziel erreicht: Der praktische Unterricht hat den Schülern ganz offensichtlich Spaß gemacht.

sz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung