Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mehrkamp: Ende Juli beginnt die Bebauung

Hohenhamlen-Mehrum Mehrkamp: Ende Juli beginnt die Bebauung

Mehrum. Das Mehrumer Baugebiet Mehrkamp steht kurz vor der Erschließung: „Ende Juli kann mit der Bebauung begonnen werden“, kündigt Niklas Steinborn, vom Fachdienst Bauen an. Entstehen sollen jeweils sieben Einfamilien- oder Doppelhäuser.

Voriger Artikel
Neuer Sozialarbeiter für Flüchtlingsarbeit
Nächster Artikel
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen

Baugebiet Mehrkamp in Mehrum: Sieben Bebauungsplätze sollen schon bald an Interessenten verkauft werden.

Quelle: oh

Das Baugebiet „Mehrkamp“ liegt am südlichen Ortsrand von Mehrum. Es umfasst insgesamt 18 Baugrundstücke. Die Zufahrt erfolgt über die Hauptstraße oder die Neue Straße, sowie über private Zuwegungen mit dem Namen Grasskamp und Südkamp - die Straßennamen wurden zuletzt im Mehrumer Ortsrat beschlossen.

In einem ersten Bauabschnitt werden zunächst sieben Bauplätze für die Bebauung mit Einfamilien- oder Doppelhäusern angeboten. Drei Bauplätze sind bereits reserviert, Interessenten sollten sich für die restlichen vier schnell im Rathaus melden. „Sobald alle Bauplätze verkauft sind, können wir uns dem zweiten Bauabschnitt zuwenden. Das kann aber noch dauern“, betont Dörthe Bankes, vom Fachdienst Bauen.

Der Grundstückskaufpreis beträgt 57,96 Euro pro Quadratmeter inklusive Erschließung und anteiliger Vermessung. Einige Grundstückseigentümer müssen sich anteilig an den Baukosten der privaten Zuwegungen beteiligen. „Hinzu kommen die Anschlusskosten für Trinkwasser, Strom, Erdgas und Telefon sowie der Baukostenzuschuss Abwasserbeseitigung“, schildert Steinborn. Bei Kaufvertragsabschluss wird eine Bebauungsfrist von drei Jahren vereinbart. Die Dachfarbe und Dachneigung ist nicht vorgeschrieben.

„Ich freue mich, dass die Verwaltung das Baugebiet in Mehrum so schnell auf den Weg gebracht hat und hoffe, dass sich viele junge Familien in Mehrum ansiedeln“, sagt der Ortsbürgermeister Jens Böker. Übrigens: Um Familien die Bauplätze schmackhaft zu machen, bietet die Gemeinde Hohenhameln ein Baukindergeld an. Danach erhalten Bauinteressierte für jedes im Haushalt lebende Kind bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres eine Vergünstigung in Höhe von 3000 Euro. „Baukindergeld wird auch für Kinder gewährt, die 18 Monate nach Vertragsabschluss eines gemeindlichen Wohnbaugrundstückes geboren werden“, schreibt Bankes in einer Pressemitteilung.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung